X

Initiative gegen Kirchen-Privilegien

Mensalgüter Bistum Linz

Bischof Dr. Ludwig SchwarzBischof:  Dr. Ludwig Schwarz
Adresse: Herrenstraße 19, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 772676-1121
Fax: +43 (0) 732 772676-1163
email: sekretariat.bischof@dioezese-linz.at
web: www.dioezese-linz.at

 

Zusammenfassend konnten für das Bistum Linz folgende Werte ermittelt werden*:

Immobilien Stiftung und Bischöfliche Stiftung St. Severin 20 Millionen Euro
Kloster Gleink und landwirtschaftliche Flächen 12 Millionen Euro
Zusammen 32 Millionen Euro

* Stand 2013: die Angaben sind Mindest-Schätzungen, und unvollständig, weil die Bistümer bisher keine Daten zur Verfügung gestellt haben, obwohl immer wieder von einer Transparenzdatenbank die Rede ist.
Quelle: „Gottes Werk und unser Beitrag – Kirchenfinanzierung in Österreich“ von Carsten Frerk, Christoph Baumgarten, Czernin Verlag, 2012, kirchenfinanzierung.at
Neuer Dom LinzAls Realdotation galten die ehemaligen Stiftsherrschaften Mondsee, Gleink und Garsten als Mensalgüter des Bischofs von Linz. Nach mehreren Auseinandersetzungen blieb ihm seit 1883 nur die Herrschaft Gleink „für immerwährende Zeiten“.
Das Mensalgut des jeweils amtierenden Linzer Bischofs besteht laut Diözese aus dem
Klostergebäude Gleink und 1200 Hektar Wald- oder Grünfläche nahe Weyer. Dazu kommt eine Grünfläche in Leonding und eine offene Parkanlage in Steyr. Den Einkünften aus der Bewirtschaftung stehen Ausgaben für Förster, den Bischofshaushalt, sein Sekretariat und das Dienstauto sowie für den Erhalt des Gleinker Klosters gegenüber. Auch das Bischofsgehalt, das dem Diözesanschema entspricht, stammt aus dem Gut, nicht aus Kirchenbeiträgen. Überschüsse aus dem Mensalgut gibt es laut Diözese kaum – und wenn, fließen sie in das Diözesanbudget.

 

 

Diözesane Immobilien-Stiftung

In einem ersten Schritt werden dafür die bisher als „Immobilien-Stiftung“ sowie die bisher als „Bischöfliche Stiftung St Severin“ bezeichneten Stiftungen – unter Beibehaltung des beherrschenden Einflusses des Bischofs von Linz als zuständiger kirchlicher Autorität – vereinigt

Adresse: Hafenstraße 11, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 908050-7400
Fax: +43 (0) 732 908050-7419
email: office@diestiftung.at
web: www.diestiftung.at

Dazu gehören: rund um das Areal des Domplatzes in Linz, das neu gestaltet wurde:

Das Hotel am Domplatz
Linz hotel_1Adresse: Stifterstrasse 4, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 773000-0
Fax: +43 (0) 773000-155
email: info@hotelamdomplatz.at
web: www.hotelamdomplatz.at

Investition: 11 Millionen Euro

„Domviertel“ – Restaurant und Weinbar

Linz Domplatz RestaurantAdresse: Herrenstraße 36, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 774491
Fax: +43 (0) 773000-155
email: info@domviertel.co.at
web: www.domviertel.co.at/

Seminarzentrum

Seminarraum Linz am DomplatzAdresse: Stifterstrasse 4, 4020 Linz
Tel: +43 (0) 732 773000-0
Fax: +43 (0) 773000-155
email: info@hotelamdomplatz.at
web: www.hotelamdomplatz.at

Hotel und Restaurant werden von der Wilbirg Tourismus Betriebe GmbH betrieben, deren Geschäftsführer der Mehrheitsgesellschafter des petruswerk/Karmel-Missionsstiftung Dr. Fernando ist.

Tiefgarage mit 280 Stellplätzen

Tiefgarage Domplatz Linz

„Alte Hutfabrik“

Alte HutfabrikEIN UNTERNEHMEN DER KREUZSCHWESTERN

Adresse: OMS Objekt Management Service GmbH 
OMS Hygiene- und Technikservice GmbH
Römerstraße 1, 4600 Wels
Tel.:  07242 / 9010-0
email: office@oms.co.at

Im weitläufigen Areal werden an Firmen verschiedenster Branchen hochwertige Büro- und Geschäftsflächen vermietet.

In Linz gehört zum Immobilienbestand des Bistums das

„Domicilium“

Domicilium LinzAdresse: Rüdigerstraße 10A, 4020 Linz

in Nähe des Doms (sieben Etagen, zwei Büros, zwölf Wohnungen, ein Geschäft zwei Ordinationen und 86 Parkplätze),

Bürohaus mit vier Büroetagen

Bürohaus Hafnerstraße LinzAdresse: Hafnerstraße 11, 4020 Linz  nahe des Doms

Seelsorgezentrum solar-city in Linz

Seelsorgezentrum LinzAdresse: Pegasusweg 1-3, 4030 Linz
Tel.: 0732/320732
email:  martin.schachinger@dioezese-linz.at
Web: pfarre-solarcity.dioezese-linz.at

Obstgut St. Isidor in Leonding

Obstgut St. LeondingAdresse: St. isidor 10, 4060 Leonding
Tel.: 0732/678215
email: antonschmid@gmx.at

Fläche: 62 Hektar, mit 50 ha landwirtschaftlicher Nutzung – Weizen, Spargel, Kartoffeln und vor allem Äpfel – und 12 ha Forst.
Im Zusammenhang des Areals gibt es dort dann noch das

Wohnhaus St. Isidor (53 Wohnungen)

Wohnhaus St. IsidorAdresse: Georg-Erber-Straße 12+14+16, 4060 Leonding
Mitten im grünen und ruhigen Zentrum des „Kinderdorfes St. Isidor“ in Leonding bietet die Stiftung 16 Wohnungen zwischen 60 und 95 m² Nutzfläche.

Fläche: Den Meierhof in Gleink umschließen weitläufig ein Forst mit Jagd und Gewässer zum Fischen und 48 Hektar werden selbst bewirtschaftet (Ackerland, Wiesen, Weiden). Im Weiteren verfügt die Forstverwaltung über 1.209 ha Wald. Das bedeutet einen Wert von rund 12 Millionen Euro

Vermögen: Für die Immobilien erscheint ein Marktwert von 20 Millionen Euro plausibel, für die landwirtschaftlichen Flächen 12 Millionen, so dass es sich auf rund 32 Millionen Euro summiert.