X

Initiative gegen Kirchen-Privilegien

Personenkomitee

Liste der UnterzeichnerInnen (3562 Personen):

Petra Schober, »Religionsfreiheit darf in einer modernen Demokratie nicht nur ein Schlagwort sein. Und darum kann es nur heißen, dass Religion reine Privatsache ist. So wie es jedem erwachsenen Bürger frei zusteht, in einen Verein beizutreten oder nicht, sollte es auch mit der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft gehandhabt werden.«

Anonym, »es ist höchste zeit für eine solche initiative! leute, unterstützt sie!

alle religionen sollten die gleichen rechte haben.
keine bevorzugung einer religion.
kein platz für religion in schulen und kindergärten.
keine hunderte millionen jährlich von allen steuerzahlern für den konfessionellen religionsunterricht an unseren schulen.
keine diskriminierung andersgläubiger oder konfessionsloser schülerInnen an unseren schulen.
die katholische kirche soll sich ihre finanziellen mittel einzig und allein von ihren gläubigen holen.
glauben ist privatsache!

weiter so!«

Sina Wandinger, »“Es gibt keine religiöse Gleichberechtigung, sondern nur eine Bevorzugung bestimmter religiöser Gemeinschaften!“«

Martin Dobes, »Solange der Staat die Kirche mit Milliardenbeträgen subventioniert, kann man von keiner wirklichen Säkularisierung sprechen.«

Jens Radulovic, »Religion sollte Privatsache sein.«

Bernhard Seidner, »Ich wurde bis auf´s letzte gepfändet von denen!!!«

Mag. phil. Margaretha Husek, »Religion soll Privatsache sein.«

Gerhard Raab, »Jeder soll glauben, was ihm wichtig ist und Freude bereitet – so lange niemand anderer damit in seiner Freiheit beeinträchtigt wird.«

Ulrike Raab, »Am meisten ärgert mich, dass die Kirche nach wie vor Einfluß auf die Politik nehmen kann (z. B. Bildungspolitik).«

monika luise bergsmann

Michael Lerner, »»Danke – Längst überfällig – Willkommen im 21. Jahrhundert!««

Doris Holzknecht-Holzhacker, »weil es auch ohne Kirchen/Religionen Ethik gibt – wir brauchen die Vorschreibungen von Religionsgemeinschaften nicht – wie oft dienen diese auch als Rechtfertigung für Gewalt. Der Humanismus diente nie als Rechtfertigung für Gewalt.

Wer glauben will soll dies unbefangen aber privat tun.

Ich bin für die Streichung sämtlicher Privilegien die Kirchengemeinschaften haben. Ich zahle auch Grundsteuer denn die ist einfach in die Miete hineingerechnet.«

Friedrich Gepp, »Was ich mit der Eintreibung der Kirchensteuer erlebt habe ist lesenswert. Ich wollt darüber schon ein Buch schreiben und kann alles dokumentieren. Nach dem Kirchenaustritt gewinnt man Abstand und es wird erkennbar was für eine unglaubliche Show abgezogen wird. Dabei werden die Leute oft belogen und ausgenützt. Im wahrsten Sinne des Wortes wird Wasser gepredigt und Wein getrunken. Im System spielt der Staat mit. Statt Trennung von Kirche und Staat kooperieren sie gegenseitig als Erfüllungsgehilfen. Im finde es gut, dass durch das VBG wieder mehr Information an die Öffentlichkeit gelangt. Mit Gewalt wurden zuerst alle katholisch gemacht, danach die Kinder mit öffentlichem Druck und Falschinformation erzogen. So geht’s!«

Dr. Peter Brugger, »Kirchliche Privatschulen erhalten Geld vom Staat, das Personal wird dort aber nicht nach staatlichen Grundsätzen wie Meinungs- und Gewissensfreiheit behandelt.«

Univ.-Prof. Dr. Robert Pfaller, »Ich empfinde es als empörend, dass die Beziehungen zwischen der Republik Österreich und einer bestimmten Religionsgesellschaft durch einen Vertrag geregelt sind, den eine faschistische Diktatur abgeschlossen hat. Die vollständige Trennung zwischen dem Staat und sämtlichen religiösen Institutionen ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine demokratische Gesellschaft.«

Peter Stein, HS-Dir. i.R., »Das Jahrhunderte alte Gewohnheitsunrecht der Kirchen (z.B. in Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen) muss abgeschafft werden.«

Reinhard Farkas, »Christentum braucht keine Privilegien. Das hat das keltische Christentum gezeigt.

Und dann: alle spirituellen Bewegungen sollen in einer Zivilgesellschaft gleichberechtigt sein.

Und dann: Jeder soll nach seiner Facon selig werden, wie schon der alte „Fritz“ meinte (Preußenkönig Friedrich II.).

S’ischt Zeit!«

Christoph Lechleitner, »Lasst uns endlich das Mittelalter beenden!«

Wolfgang Unterwurzacher

Helmut Schöllnberger, »Dieses Volksbegehren ist eine wunderbare Sache. Leider kann ich es als Auslandsösterreicher nicht unterschreiben – daher möchte ich auf diesem Weg meine Unterstützung kundtun. Es werden hier Dinge angesprochen, die man schon längst hätte thematisieren müssen. Respekt und Anerkennung den Initiatorinnen und Initiatoren.
Mit freundlichen Grüßen,

PD Dipl.-Ing. Dr. Helmut Schöllnberger, Physiker«

gernot krapinger

Anonym, »Ich unterstütze die Initiative grundsätzlich, aber:

1.) Mir gehen leider einige der publizierten Forderungen zu weit.

2.) Warum wird kein klarern nüchterner und definitiver Wortlaut veröffentlicht, den man mit dem Volksbegehren unterscheibt.

3) Die auf der Website veröffentlichten Texte sind teilweise polemisch formuliert.«

Markus Neuner, »Ich wende mich mit meiner Unterschrift für das Kirchen-Volksbegehren ganz klar an die Gemeinschaft. Bringen wir die Menschen wieder näher an Gott heran und stärken wir sie im Glauben.

Ich bin es absolut nicht akzeplabel das, nur weil es das Zölibat gibt, Kinder zu Opfern werden. Ich möchte mit meiner Unterschrift ein Zeichen gegen Missbrauch an Jugendlichen und Kindern in der katholischen Kirche setzen und wünsche mir mit meiner Unterschrift ein Ende der Kirchensteuer und die entgültige Aufhebung des Zölibats. Was aber auf keinen Fall sein darf ist das sich die Kirche ihre Steuern selber einhebt. Auch die Kirche hat sich an die Gebote und Gesetze zu halten.

Kehren wir um und fangen wir ganz neu an. Sozusagen wenn du einen Weg gehst und die Wahrheit finden möchtest ihr nur einer der Wegm, die Wahrheit und das ewige Leben. Seinem Licht sollten wir alle folgen. Jesus Christus wollte sicher nicht das die Kirche eigene von Staat vorgegebene Steuern einhebt und diese müssen wir wieder abschaffen. Aber ich bin auch nicht dafür das die Kirche selbst dann Steuern einhebt die ihr von Gott nicht gegeben sind. Jesus sagte zu seinen Aposteln selbst: Leg alle deine Besitztümer ab und folge mir. Du sollst keine Last auf deinen Schultern tragen.«

Georg Farthofer, »Trennung von Kirche (Religionen) und Staat schon längst fällig! Der Staat – als für uns alle notwendiges System – kann doch nicht alle Religionen und Sekten unter einen Hut bringen. Wer an irgendwelche Dinge glauben will, der soll`s tun. Der Staat hat damit aber nichts damit zu tun.«

Josef Zika, »Wer Beschneidungen und Schächten legalisiert und Kirchen, das sind in meinen Augen Sekten, die Religioten mit dem Druckmittel Angst steuern, mit Millarden Steuergeld fördert, hat im 21. Jahrhundert seine Legitimation verloren, für das Volk zu arbeiten. Ich würde mir wünschen, dass sich Menschen als Jugendliche – und nicht als Kleinstkinder – frei und gut informiert für oder gegen etwas entscheiden dürfen und nicht automatisch einem Verein angehören, der in der Geschichte der Menschheit Lebewesen (Mensch und Tier) unsägliches Leid gebracht hat. Ich schätze, dass ohne Religionen die Menschheit sowohl technisch, als auch ethisch dem jetzigen Stand mindestens 500 Jahre voraus wäre. Wir müssen trachten, die Welt von diesem Hindernis zu befreien, um nicht zu schreiben „zu erlösen“!«

Peter Krismer,Arzt

Martin Kren

Emil Zajic, »Wohin es führt, wenn Politik und Religion gemeinsame Wege gehen, kann man beispielsweise hier in Klagenfurt, an der sogenannten Landes-Gedächtnisstätte der Gefallenen der beiden Weltkriege, ablesen, wenn die Kreuzwegstation „Jesus vor Pilatus“ „den unschuldig zum Tode Verurteilten“ geweiht ist. Führt man sich vor Augen, dass die Macher dieser Gedenkstätte einer Teilnehmergeneration des Krieges angehörten, die den Tag des 8. Mai 1945 nicht als einen der Befreiung von einer bösen Diktatur ansahen, sondern als einen des „Zusammenbruchs“, wird einem auch klar, wer als Adressat der Widmung gemeint ist: die Verurteilten und Gehenkten der Nürnberger Prozesse! Hier, am Kreuzbergl, will man den Paladinen Hitlers, die so viel Unglück über Europa gebracht haben, den „Persilschein“ ausstellen, wird eine Einrichtung der Religion als Plattform missbraucht, um – in der Chiffre zwar – ein verqueres, revisionistisches Geschichtsbild zu bedienen! Trennung von Politik und Religion, das gilt genauso für den Frieden der Gräber, für den ein ideologiefreier Raum zu postulieren ist. Alles, was über das „Nie wieder!“ hinausgeht, ist vom Bösen.«

Hofmüller Peter, »Strikte Trennung von Kirche(n) & Staat!Keinerlei „Extrawürste“,“Steuerprivilegien“,etc.,«

Dr. Karin Gilmore, »If you talk to God, you’re religious. If God talks to you, you’re psychotic. (House)«

Anonym, »Jeder kann glauben an was und an wenn er will, in einer Demokratie im 21 Jahrhundert muß Religion eine Privatsache sein, in der Schule soll Ethik unterrichtet werden , wer sich religiös bilden will soll das machen aber sicher nicht in öffentlichen Schulen, bezahlt aus staatlichem Geld.«

andreas pögl, »es wird zeit, die schlimmste erfindung der menschheit (gott) zu überdenken.«

Christian Pretterhofer, MSc., »Weg mit den Privilegien.«

Prof. Mag. Dr. Elmar Walch, »Die Bibel gibt für Kirchenfinanzierung klare Regelungen: Wer Mitglied ist, kann seinen Zehnten (= 10 % des Einkommens) geben und zusätzlich freiwillige Spenden. Würde dieses System praktiziert, würde die Kirche vielleicht weniger Mitläufer haben, dafür ehrlicher und authentischer sein.«

Walter Egon Glöckel, »Staat und Kirche gehören getrennt ohne wenn und aber!«

Bernhard Heinzlmaier, »Es ist ein Skandal, dass die Kirche einen ganzen Abend Land ein ORF Studie zur Verfügen hat, um einen Papst zu bejubeln, der Homosexualität in die Nähe des Teufels rückt.«

Manfred Lehner, »Gott existiert. Welcher? Na alle von ihnen. Sie existieren im menschlichen Gehirn. Damit sind die Götter , dies nur nebenbei, Teil des Menschen und damit Teil der Natur, können folglich also nicht über dieser stehen. Der Inhalt des menschlichen Gehirns ist individuelle Privatsache, die a priori keinerlei intitutionalisierter Vertretung bedarf. Wenn man das über den Bedarf hinaus dennoch will, können sich die gleichdenkenden Individuen ja zu Vereinen zusammenschließen. Was der Staat – der im Gegensatz zu diesen bestimmte Gehirninhaltsgruppen repräsentierenden Privatvereinen ja in Interesse der Allgemeinheit handelt – damit zu schaffen hat, warum es staatliche Unterstützung solcher konsequenterweise „Privatvereine“ per Konkordat gibt, ist mir seit jeher schleierhaft.

Danke für dieses Volksbegehren!«

Dr. Roland Pacher

Anonym, »Ich möchte, dass man in der Schule über andere Religionen auch was erfährt – daher möchte ich gerne einen Ethikunterricht!«

Ernestus Barsa, »Den Staatsbürger-, oder Ethikunterricht einfordern«

Werner Handl, »endlich bewegt sich was schon lange reformiert gehört, Kirche ist Privatsache!«

Francois Plaiasu, »Kirche und Religion sollten Privatsache sein!«

Thomas Pachernik, »Religiöse Privilegien sind eines modernen, aufgeklärten und demokratischen Staates unwürdig! Religion ist Privatsache!«

Karl Wilhelmstätter, »In Zeiten staatlicher „Sparpakete“ können die finanziellen Privilegien der Kirche nicht unangetastet bleiben.«

Tom Hauke, »Religion spielt sich im Kopf ab,nicht in der Brieftasche.«

Anonym, »Wir verurteilen heute zu Recht Hitler, Stalin, Pol Pot etc!

Die Kirche, die über die Jahrhunderte einen ähnlichen „Folter-, Mord- und Missbrauchs-Bodycount“ aufweist, wird in Österreich hofiert und von Teilen der Politik (ÖVP) sogar verehrt und teuer bezahlt!

Finde ich zum Kotzen und gehört beendet!!!«

Mag. Wolfgang Böhm, »Als aufgeklärter Atheist (Gründer von „ALO Atheist“) erachte ich es als eine Selbstverständlichkeit, das Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien aktiv zu unterstützen und meinen Beitrag zu leisten, dass Österreich im 21. Jahrhundert ankommt.«

Ernst Ulrich Töscher

Mag. Susanne Neuer, »War im Klosterkindergarten, in der Klostervolksschule und in der Klostermittelschule. Der allgemeine Unterricht war sehr gut.

Die Einstellung und die Hinterfotzigkeit der Klosterfrauen zum Speiben!

Kirche und Staat gehören unbedingt GETRENNT!!!«

Alexander KOLLER

Nicole Huber, »Weil Gott ein Staatenloser ist muss der Staat ein gottloser werden!«

prim. Univ.Doz.Dr. Robert Hawliczek, »Institutionalisierter Glaube führt zur Isolierung, radikalisierung und letztlich destabilisierung menschlichen zusammenlebens in einer globalisierten Welt besonders wenn sie sich Staatsmacht anmaßt. Die vielgelobte Toleranz ist letzlich eine instabile Brücke und an sich schon im Sinne von Duldung kein positiver Begriff. Die pflege von menschlichkeit und Ethik z.B. dem Religionsunterricht zu überlassen ist nur ein Beispiel der unseligen Durchflechtung auch unseres Staates durch Religion die generell an Schulen nichts zu suchen hat.«

Christoph David Heller, »Woran man/frau glaubt oder nicht – sollte eigentlich eine Privatsache sein. Wenn Religion mit dem Staat verbunden, oderauch verwechselt wird führt es meist zu Konflikten, die zuoft tödlich enden. Seit Beginn von Religionen gibt es tödliche Auseinandersetzungen (von den Kreuzzügen, 30er Krieg, Reformationszeit, Unabhängigkeit von Indien/Pakistan, Jüdisch/arabischer Konflikt, Nordirland, bis hin zur radikalen Islamisierung durch Taliban etc.) um nur einige zu nennen. Unterdem Deckmantel der Religion – sehr oft Staatsreligion – schlagen sich die Menschen seit 2000 Jahren „gerne“ die Köpfe ein. Erst wenn Religion und Glauben zur Privatsache wird, kann es ein friedliches Miteinander auf dieser Welt geben. Allein dafür zahlt sich schon eine Trennung von Staat und Religion aus.«

Dr. Konrad Zobel, »Raus aus dem Mittelalter! Alle Forderungen dieses Volksbegehrens sollten Selbstverständlichkeiten sein.

Konrad Zobel«

Michael Fleischhacker, »Lassen wir uns nicht mehr mit dem Vorschlaghammer des Dogmatismus der Religionen unseren Humanismus kaputt schlagen!«

Erich Mühlbauer, »Religion und Kirche sind Privatsache. Was wir in Österreich für die Türkei als selbstverständlich vorgeben, soll uns zuhaus erst Recht gelten«

Lisa Chan, »Bis heute hat der Vatikan die Europäischen Menschenrechtskonvention nicht unterschrieben ……«

Christine Leitzer-Wörndl, »»Niemand soll indoktriniert werden – in einer wirklich gelebten Demokratie ist die Trennung von Kirche und Staat unumgänglich.««

Sebastian König, »“if anyone can show me just one example in the history of the world of a single Spiritual or religious person who has been able to prove either logically or empirically the existence of a higher power that has any consciousness or interest in the human race or ability to punish or reward humans for there moral choices or that there is any reason – other than fear – to believe in any version of an afterlife

I’ll give you my piano, one of my legs, and my wife“

(Tim Minchin)«

Dr. Georg Rohrmoser

LEITZER Kurt, »Ich bin für die Laizität!

Glaube ist Privatsache, eine Trennung von Kirche und Staat daher vorzunehmen; Privilegien, gleich welcher Art und an welche Religionsgemeinschaft sind daher abzuschaffen.«

Peter Altendorfer, »Für radikale Trennung von Staat und Kirche.«

Philip Sager

Matthias Maierhofer, »Dem Humanismus und der Aufklärung folgend, trete ich für einen laizistischen Staat ein. Religion ist Privatsache! Es kann nicht sein, dass Bürgerinnen und Bürger dem Einfluss einer rückwärtsgewandten Institution unterworfen sind, obwohl sie dieser gar nicht angehören.«

Wessmayer

Kevin Yang

katrin hochstöger

Richard Fürstner, »sie nerven einfach so ungeheuerlich …«

martin hasenzagl

Anonym, »vollinhaltlich einverstanden«

Norbert Mößlacher, »Die Kirche gehört endlich einmal gesehen wie sie ist. EINE FIRMA.

Wie McDonalds oder Coca Cola.

Eine verkauft Burger, der andere Limonade.

Und die Kirche? Verkauft Eintrittskarten für eine Oper, die NIE STATTFINDET. Die den Menschen bestimmen will, was sie ganz privat zu glauben haben und was nicht. Ist das nicht schon krank genug?

In allen Lebenslagen – Geburten, Sterbefälle, Eheschließungen… – glaubt immer irgendein Pfaffe, dabeisein zu wollen. Wieso nicht lieber das eigene Begräbnis von Ronald McDonald moderieren lassen?

Der größte Bär, der der Menschheit jemals aufgebunden wurde, gehört endlich ausgestopft. ICH GEHE HIN.«

D. Kropf

Alexej Schandl, »Es ist höchste Zeit die Privilegien abzuschaffen.«

Dr. Günter Weissinger, »Jedem seinen Glauben und seine Kirche!

Aber auch nur Die zahlen dafür!!!!!!!!!!!!!

Weg mit der nationalsozialistischen Staatskirchenverbandelung.

Gleiches Recht für Alle: für die Schuldigen Strafe und für die Mißbrauchten Gerechtigkeit.«

Eva Jurecka

Peter Jahn

Richard Sattler, »“Vollständige Trennung der Kirche vom Staat – das ist die Forderung, die das sozialistische Proletariat an den heutigen Staat und die heutige Kirche stellt.“ – W.I. Lenin: Sozialismus und Religion, 1905«

Christian Kayer, »Es wird höchste Zeit für dieses Volksbegehren! Wenn man daran denkt das nachwievor in der „armen“ Kirche abgesammelt wird, stellts einem die Haare auf!«

Hübl Reinhard

Thomas Gattringer

Benjamin Hiller

Alesi Kevin

Kurt Wischin, »Kein konfessioneller Unterricht im öffentlichen Unterrictht. Die Dogmen der (katholischen) Kirche widersprechen den Prinzipien einer toleranten demokratischen Gesellschaft und sollten Kindern und Jugendlichen nicht eingebläut werden als handle es sich um allgemein anerkannte Werte unserer Gesellschaft.«

Fabian Schleicher

Stermschegg hannes

Simon Schroecker

Gertrude Brodnik

Laura Grossmann

Mag. Claudia Schmuckermair

Marco Piringer, »weil es an der Zeit ist!«

Leonhard Grond

Ruth Anderwald

david müller-rico, »Kirche? Pfui Deibel !«

Wilhelmine Pfeiffer

Cornelia Frohner

Gerhard Frohner

Christa Frohner

Karin Vadasz

Adrian Habenreich, »Endlich«

Rainer Kutschera, »Es wird Zeit…«

Ruf Sebastian, »LÄngst überfällig!!!«

Bianka Brötzner

johanna pichler

Ingrid Ertl

Rosa von Zehnle, »Tolle Idee, sollten wir in Deutschland auch machen, ich überlege es mir für eine zweite Petitions-Aktion nach der noch Laufenden für 175er Opfer:

www.rosa-archiv.de«

Lisa Plattner, »Find ich spiiiiiiiiiiiitze!!!!!«

Steffen Schmitt

Peter Heller

Tanja Fischer

Susanne Rieder

Matthias Streimelweger

madl, »ich möchte dass alles aufgeklärt wird.«

Christine Schmidt

Anonym, »gute Sache«

Robert Kribala

Tina Stocker

Georg Tschlatscher

Christian Koller

Mag.Gorgona Böhm

Ludwig Redl

Martin Alex, »Keine Religionsgemeinschaft soll sich in einem laizistischen Staat über das Gesetz stellen dürfen.«

Oliver Loderer

Dr.Walter Zach

Hedwig Matl, »Religion ist Privatsache, daher auch: Statt Religionsunterricht nur Ethikunterricht an Schulen – Religion gehört in die Sonntagsschule!

Auch soll jeder letztendlich selbst seine Religion wählen können, nicht Eltern oder der Klerus, daher ist z.B. die Beschneidung eine Körperverletzung an Minderjährigen und widerspricht der Religionsfreiheit (eines Kindes)«

Jürgen Reinsperger

Matthias Schwarz

Astrid Bauer

Oliver Kaltenreiner

Melanie Hecher

Anonym, »Es wird Zeit!«

Peter-Alexander Pöltl

Anonym, »Kein Steuergeld für die Kirche. Keine Sonderrechte für die Kirche. POft werden Steueroasen geprügelt. Österreich ist eine Kirchen-Oase!«

Anonym, »Es muss endlich etwas gegen diese unsäglichen Privilegien der Kirche getan werden!«

Christoph Körner

Stefan Stingl, »Ich finde es skandalös, dass eine Organisation die mehr Menschen getötet hat als damals die Nazis und der Kindesmissbrauch schon zu Regel gemacht hat immer noch so viele Rechte hat.«

Mag. Daniela Mayrhofer

Thorsten Baade, »Es muss was passieren!«

Paul Hager

Roland Plachy

Laura Knam

Mario Pircher

dr. werner rinnerthaler, »bravo!«

Mag. Niklas Bisenberger

Dr. Norbert Kriechbaumn, »Möge es wirksam werden!«

DI Manfred Gruber

Peter Scholz

Robert Michl

Heimo Lepuschitz

Daniel Lindner

Strillinger Lydia, »Schluss mit dieser Scheinheiligkeit.«

Mag. Barbara Gruber, »Religion ist Privatsache – kein Religionsunterricht an den Schulen!«

Anonym, »..das ist alles unglaublich. Mein Religionslehrer war, wenn er überhaupt kam, immer betrunken!!!«

Bernhard Stockhammer, »Vielen Dank für Ihr Engagement, es ist höchs an der Zeit dass auch in Sachen Weltanschauung die Gesellschaft im 21.JH ankommt.«

Anonym, »Danke für den Mut und die Öffentlichkeitsarbeit!«

Mag. Robert Buttinger

Anonym, »Religion soll in meinen Augen auch jedem seine Privatsache sein und niemandem aufgezwungen werden.«

Paul Bacher

Koinegg Stefan

Strauss-Stele Gerald

Weber Herbert

Anonym, »eigentlich schon längst überfällig. eine demokratische republik kann doch nicht einem absolutistischen staat (vatikan) solche privilegien gewähren. das ist ja demokratiepolitisch sittenwidrig.«

Patricia Albertini

Birgit Pichler

Mag. Johannes Schallert, »Zwei Jahrtausende Unterdrückung und Lügen sind genug!«

Scheiblauer Karl, »Ich gehe davon aus, dass mit dieser Initiative alle eingetragenen Religionsgemeinschaften gleich gesehen und behandelt werden. Das Konkordat betrifft eigentlich nur die kath. Kirche. Es ist jedoch absehbar, daß unsere beiden Groß-Parteien gegen „Werte und Macht (Beziehungen)“ auch der sunnitisch islamischen Religionsgemeinschaft Privilegien einräumt, die ich nicht akzeptieren werde. Speziell bei den Muslimen muß auf eine Trennung von Kirche und Staat geachtet werden!«

Evi Rieder

Dieter Tögl

Martin Seebacher

Johann Vigl, »Es ist höchst an der Zeit!«

Andreas Schäfer

Preinreich Werner, »Bitte nicht nur Trennung von Kirche und Staat sondern RELIGION (gleich welche) und Staat«

Walter baldauf

Rolf Hlawaty, »Der Laizismus muß auch in Österreich vollzogen werden. Steuerliche Begünstigungen, besonderer Schutz und sonstige Vorteile gehören sofort abgeschafft.«

Rosenthaler Wolfgang

Andrea Germ

Anonym, »endlich ein versuch die auswirkungen der gegenreformation zu beenden«

Jens Bohländer, »Tolle Sache!!!!«

Andreas Beschta, »Religion tötet, ist ungesund für Körper und Geist sowie für dein Sexualleben – und: sie basiert vollständig auf Wunschdenken. Religion ist von Menschen geschaffen – mit allen ihren erfundenen Göttern.

Dass es derartigen Aberglauben im 21.Jahrhundert noch gibt, ist eine Schande unserer Species.«

Juergen Binder

Martin Hayder

Reinhold Wotruba

Stefan Mitterer

Manuel Schuler

Siegfried Obrecht

Ursula Matras

Jürgen Hackl

Laurin Rauter

Günther Schröffel, »Ein Beginn!«

Monika Kolinsky, »Es ist höchste Zeit, dass hier etwas unternommen wird.«

David Bieringer

Oliver Pfordte

wollenetz werner

Dr. Herbert Melchart

Nicole Schmidhuber

Josef Pühringer

A. Wait

Fredi Cech, »Haut dem Paps auf die Finger«

Dr. Christoph Schwarz, »Ich unterstütze als „Ausländer“ (DE) diese wunderbare Aktion!!!«

Gabriela Laimer

Christoph Prokop

Armin Zangerle

Hutter Sandra, »Leider habe ich erst heute von dem Volksbegehren erfahren!

Für die 100.000 Stimmen bin ich jedenfalls dabei!«

Andreas Uxa

Sandra Herrmann, »Das Geld kann man sinnvoller einsetzen als Reiche noch reicher zu machen.«

Laurenz Fischer

Dominik Steidl

Wolfgang Laimer

Klaus Rendl

Peter Klietsch

Anonym, »Sollte Gott existieren, dann ist die Religion der Teufel!«

Lukas Walcher, »Imagine there’s no heaven
It’s easy if you try
No hell below us
Above us only sky
Imagine all the people living for today
Imagine there’s no countries
It isn’t hard to do
Nothing to kill or die for
And no religion too (john lennon)«

Thomas Freiberger

Gillian Bösch

Elisabeth Samuel

Andreas Kerschdorfer

dr. paul vockenhuber

Anonym, »für Rechtsstaatlichkeit!!«

Nina Wagner, »Warum mischt sich die Kirche überhaupt in staatliche Angelegenheiten ein?? Religion ist Privatsache. Die größte Frechheit ist,dass es immer noch Religionsunterricht an unseren Schulen gibt! Man sollte diesen umbenennen in „Übung im an etwas glauben trotz bzw. aufgrund von Mangel an Beweisen „«

Anonym, »Super Initiative, aber es wird leider nichts bringen, man möge sich nur unsere verantwortlichen Politiker anschauen ….«

Günter Horvath, »Für die Abschaffung kirchlicher und religiöser Privilegien. Unterschrift beglaubigen in einem kleinen Gemeindeamt im Burgenland hat Konsequenzen. Schulgebet wird hier immer noch gefordert und praktiziert.«

Dr. Andreas Rief

ursula bader-raggl

BAUERNFEIND JOHANN

Michaela Amort

Mario Hafner

Christian Schöll

Michael Flechl

Hannelore Hechenberger

Sunita Luthra, »Längst überfällig!«

Karl Rapp, »Auf Grund mangelnder (falls überhaupt vorhandener) Berichterstattung in den öffentlichen Medien bin ich leider erst jetzt auf dieses Volksbegehren aufmerksam geworden.

Gott sei Dank noch rechtzeitig ;-)«

karl neumayr

Anonym, »mir ist klar, dass trotz der öffentlichen wahrnehmung die zahl der pädophilen priester eine minderheit ist (auch in der r.k.kirche)
das diese minderheit aber vom restlichen klärus geschützt wird -> verstehe und akzeptiere ist nicht!
das selbe gilt für diesen punkt::: warum darf eine religiöse gesinnung nach gewinnmaximierenden richtlinien sterben und agieren? warum gilt hier nicht (wie für die meisten vereine) eine non-profit gedanke als höchste maxime?
worldpeace

alexx«

Anonym, »Höchste Zeit für diese Initiative! Ärgerlich finde ich nur die schlechte sprachliche Formulierung. Diese Aktion wird dadurch entwertet.«

Andreas Kern

friederike sandra

Mario Billiani

Stephan Frostl, »Bitte, danke!«

reichetzeder

Angelika Schaller

Haghofer Gerhard

markus decker

Dominik Padrta

Carmen Lammer

richard ruziczka

Anonym, »Auch die Kirche soll verpflichtend Steuern bezahlen und sie hat genügend Vermögenswerte, daher keinerlei Subventionen mehr !«

Robert Wenger

Christina Metz

Johann Fuchs

Frank Baumgartner

Karsten Feucht

Anton Mannokinger, »Mein vollste Unterstützung!«

Anonym, »Endlich! Danke!«

Anonym, »Es gibt zu viele Gründe dafür!«

Ingrisch Bernard, »Religion ist Privatsache und „Ungläubige“ haben gleiche Rechte.«

Gernot Raudner

Lisa Sinowatz

Lukas

Michaela Grimm

Karin Niebuhr

Michael Preiss, »Auch nur eine grosse legitimierte Sekte.«

whybrow, »absolut dumm von uns,dass es so länge laüft wie es ist…es gehört sofort geändert«

magnus wintersteiger

Hannes Klein, »Amen… und AUS!!!«

Stefan Stern

Günter Kleinschmidt

Kappacher Viktoria

Stefan Deisenberger

Anonym, »Stop den Wahnsinn !!!«

Sabine Holzer

Riedinger Sabine

Anonym, »Danke! Endlich!«

Zoya

Philipp Poyntner

Julian Schauer

Guntmar Lasnig

Mario Werndl

Frizzey Greif

Christian Brieber

Russ Alexandra

Sandra Zivanovic

Haim-Schopper

joachim list

Philipp Gosch

Anonym, »Wird Zeit, dass das System umgekrempelt und modernisiert wird!«

Anahita Lucojannakis

Arcadio Coslov, »Staat und Kirche müssen getrennt sein. Das ist ein Grundsatz des modernen Staates der Religionsfreiheit für jeden garantiert.«

David Ehrenhöfer

Graner Thomas

birgit fritz

Bernhard Waldbrunner

Martin Glanz, »ich sag einfach nur: Trennung von KIrche und Staat !«

Anonym, »Die Trennung von Kirche und Staat, sowie Verortung der Religion im Privatbereich des Individuums (soweit es diese für notwendig erachtet) sind Kennzeichen einer zivilisierten und entwickelten Gesellschaft.«

Ekatharina Strohmayer

Robert Simbürger

Petra Hartwig

Scholl Markus

Johannes Paul Heilig

Elisabeth Pessentheiner

Siegfried Trenker

Samanda Gallee

Alexander Winter, »Zeit wird’s… :D«

Florian Kerschbaumer

Karin Neiss

Elisabeth Zeiler, »Ich schätze das Engagement gläubiger Einzelpersonen, wenn es menschenfreundlich ist. Aber ich wünsche mir eine klare Trennung zwischen Religion und Staat zum Schutze und zur Gleichberechtigung aller Menschen.«

Hermann Stefan Paul

richard riell, »die Völkerverdummung ist zu Ende«

Hans Peter Gröchenig

Thomas Grabner

Hans Hammer, »Verlassen wir endlich das Mittelalter! Verlassen wir aber auch andere, schädliche Zwangsvereine wie die EU! Mehr darüber hier: http://www.wirwollenraus.at«

Sandro Secka

Lenz

Niklas Danninger

Thomas Fauland, »Wieso bringt denn die angeblich ach so unabhängigen Medien, allen voran der angeblich „unabhängige“ ORF de facto nichts über das Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien? Schon seltsam …«

elisabeth wsseticzka

Christine Strassegger, »Ich bin absolut empört über die Kirche, die seit dem Mittelalter keine geistig-seelische Veränderung durchlebte. Es geht nur darum, Geld zu scheffeln, Leute unter die Knute zu zwingen und im Grunde mit den echten Inhalten der Religion, Schindluder zu treiben. Mögen auch etliche Pfarrer wirkliche Idealisten und gute Menschen sein, in den höheren Rängen scheinen sich primär machtgeile Gestalten aufzuhalten. Gott steht für Liebe und für Verständnis. Gott bedeutet Milde und positive Unterstützung für Gestrauchelte. Mit dem, was der Vatikan betreibt, hat das gar nichts zu tun. Ich bin froh, dass ich diesen verlogenen Saftladen nach vielen Jahren des Nachdenkens endlich und endgültig verrlassen habe. Menschen machen Religionen offensichtlich zu widerlichen Angelegenheiten. Schade!«

Andreas Huber

Robert Siegel, »Tolle Initiative, Danke!«

Anonym, »Beste Initiative! Religionsfreiheit bedeutet für mich an vorderster Stelle, dass es Hauptaufgabe des Staates ist, mich „frei von Religionsgemeinschaften“ und deren absurden Vorstellungen zu halten! Es kann nicht sein, dass im heutigen Österreich mittelalterliche Bräuche unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit geduldet werden! Verstümmelungen (an der Vorhaut) von Minderjährigen gehört für mich da genauso dazu wie staatlich geduldete Tierquälerei und die Diskriminierung von Frauen durch Religionsgemeinschaften!«

Georg Jaindl

andrea siegl

SImon Wallner

Moritz Falch

Ditta Rudle, »Unbedingt: Trennung von Kirche und Staat. Religion ist Privatsache.«

Tanja Schatz

Viktoria Spielmann, »Für die Trennung von Staat und Kirche!«

Michael Yavuz, »–Schon Unterschrieben—-Gott will es!!!!!!–«

Gerald Dohr, »Schluss mit der Gehirnwäsche unserer Kinder von der ersten Volksschulklasse weg. Sofortiger Ersatz durch konfessionsfreien Ethikunterricht.«

Astrid Perauer

Andreas Posselt

Verena Richter

Nora Gassner

Emma Sevilla

JUlia oppelmayer

Elisabeth Hewson

Markus Hillebrand

Rudolf Sacher

Anonym, »Religion ist eine private und persönliche Angelegenheit und sollte es auch in allen anderen Belangen sein. Hoffentlich richtet sich diese Aktion gegen alle anerkannten Kirchen.«

Anonym, »Religonsvertreter dürften eigentlich keinerlei Macht ausüben – weder politisch noch wirtschaftlich oder in irgendeiner anderen Form!«

Michael Kirchner, »Wir alle sind gleich! 2000 Jahre Bereicherung und Ausbeutung sind genug«

Nikolaus Morocutti

franzlembacher3712maissauwilhelmsdorf19, »es gehört endlich ein laizistischer staat in österreich errichtet schluß mit dem feudalen katholischen staatskirchentum in österreich«

Daniela Chemnitz

Erik Pauer

Anonym, »bitte alle bekannte zum unterstützen bringen«

Anonym, »Das Glück begünstigt die Mutigen.«

Robert Melzer, »Schönschnorren und die Kuttenunwürdenträger sollen sich ihre Eskapaden selbst bezahlen. Don Camillo und seine Kirchenglocken sind unerträglicher heiliger Lärm, den nur die Fundamentalisten für Musik halten. Kirche, nein danke, ich komme auch so in den Himmel und wenns mit der Nasa ist! Halleluja!«

Heidi Färber, »Selbstherrlichkeit – Ignoranz – Proporz – Geldmacht – Gier – Überheblichkeit – Arroganz – Menschenverachtung – DAS IST NICHT MEHR LÄNGER HINZUNEHMEN!«

Isolde Sommer

Bernhard Kora

Reinhard, »Trete aus, da ich nicht einer Institution angehören will, die die Beschneidung von wehrlosen Kindern befürwortet.«

DI (FH) Michael Brickmann, MA

Lukas Posch

Silvia Jakab

Elisabeth Goller

Gerlinde Nigl

Schmidt Leopold

Thomas Scheucher

Benjamin Wagner

Martin Karrer

Hirscher Mario

martha mohamed

Christian Grübl

Andrea Haas, »Deppensteuer zahl ich wenn dann in Lotto…Da hab wenigstens 1 Prozent Change, was gscheits rauszubekommen!«

Elisabeth Emami

Claudia Strasser, »Bled, daß i jetzt a no auf´s Bezirkamt muß!

Auwa guat – i geh´ hin!«

Marc Deiser

Birgit Rumpler

Silke Mayer

oliver marktl

Sophie Schröpps

Wolfram Weingartner

Marcus Kallenda

Andrea Schmoll

Angelika Beranek

Dvorak

kolland hermann

kolland klaudia

Dr. Josef Unterweger

Gungal Wolfgang, »Die Kirche hat genug Geld und Besitztümer und soll nicht auch noch den Steuerzahler ausbeuten!«

Anita Zinauer

Knirschnig Michael

Mag. Josef Zika, »Leider sind die Menschentiere soziale Lebewesen und nicht rationale, daraus resultiert der Erfolg aller Mythenreligionen. Religion MUSS im 21. Jhdt aber Privatsache sein und darf nicht von unseren Steuergeldern finanziert werden. Finde es auch traurig, dass nicht einmal 8000 ( = nur jeder 1000ste) den Arsch hebt und unterschreibt.«

Katrin Weber

Helga Schmiedberger

Sophie Ellensohn

Lair Katrin, »Längst überfällige Initiative!«

Annika Streicher, BA

Christopher Hutter, »Vielen Dank für Ihre, wirklich sinnvollen, Bemühungen zu einem demokratischeren Staat. Den Kirchenfaschisten muss endlich Einhalt geboten werden.«

Adolf Hochhaltinger

Christian Trummer

sylvia jauch

Andreas Zaugg

Alex tissauer

Melanie Bentele

christine weber

Nina Pirker

wolf lehninger, »scheinheilige kinderficker!!!!!!«

Ana Radulovic, »gleichheit für alle menschen. feig ist, der sich hinter seiner kirche versteckt und den glauben vorschiebt«

Ueli Pächter, »Richtig so, die sollen sich ihr Geld selber verdienen und wenn die Leistung nicht stimmt, wird auch nicht bezahlt. Gruss aus der Schweiz«

Anonym, »Weils eine frechheit und überholt ist!«

Eva Karl

Roman Dietinger

tom lehrer

bettina sampl

Peter Paulini

Schoenberg Johann

Michael Margreiter

thomas.w

Iris Grümm

Dietmar Pfeiffer

Eva G., »Religion ist Privatsache und soll gefälligst auch privat finanziert werden.«

Stix Stefan

Heinz Marrant, »Dem ist nichts hinzuzufügen«

Micha Fink

Brigitte Kirner, »Wär schon an der Zeit, dass sich da endlich was tut. Ich empfehle als Lektüre: „Kriminalgeschichte des Christentums“ – so viele Verbrechen und Morde, alles im Namen der Liebe Christi……«

René Pichl, »Danke an die Initiatoren und alle beteiligten helfenden Hände dieser Initiative!«

heidi gandler

Anonym, »Trennung zw. Kirche und Staat ist schon längst überfällig.«

Wider Martina

Monika Altmann

Randles C.

Georg Gusterer

Michael Tkadletz

Bernhard Bruckner

Julia Zenz

Achim Scherzer

Alexander Kirchmair

Susanne Dorner

richard wolf

Klaus Papst, »wenn ich mir überlege, dass die Trennung von Staat und Kirche schon in der Verfassung steht – und nach mehr als einem halben Jahrhundert immer noch nicht realisiert ist…:-(«

Elisabeth Mlinar

radmila tasic

Anonym, »Alle Religionen sollen Privatsache sein und haben an den Schulen nichts verloren.«

Lukas Dittami

Anonym, »Kein Geld für Frauenfeindlichkeit!«

Janin Figuli-Matyus, »Es ist erschreckend wie rückständig wir eigentlich noch sind. Willkommen im 21.Jahrhundert.«

Dieter Theiler

Lukas Gerdenits

Rudolf Scheutz, »Nach dem Wort Jesu: „Umsonst habt Ihr empfangen, umsonst sollt Ihr geben“«

Herbert Mayer

Vjatka ostojic

Tina Sinnhuber

Oliver Wokon, »Religion sollte sich weder auf Bildung, noch die Politik und schon gar nicht auf die Rechte der Menschen auswirken!!!

Gesetze, wie z.B. dass Priester nicht zum Heer müssen sind eine Frechheit, finde ich.«

Krieger Daniel

Christoph Baumgartner

Anna Flora Conrad

Anonym, »Kirchengeläut ruft nach Muezin«

Glawogger Claudia

Steffen Hötzel

Günther Zellinger

Riegelnegg Alexander, »Hoffentlich kann dieses Volksbegehren etwas ändern & schade das so wenig Stimmen bis jetzt abgegeben wurden!«

Martin Brodicky

Elisabeth Magerl

dominik chatsakos

Lü, »Alter Hut – es wird Zeit, dass wir uns nicht mehr um Probleme aus dem Mittelalter beschäftigen müssen.«

Mathias Singer, »Diese Petition könnte wohl den größten politischen Fortschritt in Österreich seit Jahren darstellen!!!«

Anonym, »Ausgezeichnet! Leider zu wenig bekannt.«

Bernhard Golser

Dominik Vukov

Dr. Gerd Kovarik

Gerda Res

Andreas Res

Maria Perner

Dr.Elisabeth Hedrich, »Ausgezeichnet! Leider zu wenig bekannt. Habe dieses nur durch Zufall gefunden. L.Hedrich«

elke rogy

Johanna Roither

Marco

Klaus Peer

Josef Temper

Ing. Köckeis Karl

Natanael, »Kirche und Staat gehören endlich getrennt,

Bin gegen Kirchliche Schulen in Deutschland.«

regina rohrbach

Josef Ganser

Flament-Schedl, Dr., Anna

Barbara Falkinger

Gerald Weissenberger

Renate Cristian, »220 Jahre nach der französischen Revolution diesen „Aberglauben“ mit seiner Geld- & Gehirnwäsche-Organisation staatlich zu finanzieren gehört endlich abgeschafft.«

Johann Obermüller, »Kirchenprivilegien haben zu dieser zeit nichts mehr verloren.«

Claudia Bartel, »Das muß endlich abgeschafft werden – so kann es doch nicht mehr weiter gehen. Mann Leute steht endlich auf!!«

sanja30, »Ein weiterer Skandal ist die Haltung der Kirche gegenüber den Opfern. Die Kirche betrieb Schadensbegrenzung, in dem sie Opfern Schweigegeld anbot und ihnen auch noch Schuldgefühle einredete. Deshalb vermute ich, dass aus Scham eine Vielzahl der Täter erst gar nicht angezeigt wurde. Wie viele dieser gedemütigten Menschen als Ausweg den Suizid gewählt haben, bleibt wohl auf ewig im Dunkel. Bleibt zu hoffen, dass ihren Seelen durch eine höhere Instanz Gerechtigkeit wiederfährt.«

Lilli Licka

Petsche Gernot

Oliver Gutschner

Christian Burger

Lukas Thoma

philip ballinger

Renate Markey-Böschl, »kein weiterer Kommentar nötig!«

Georg Stimeder

Josef Winkler Dr.med.

Vedrana Maričić

Mag. Thomas Jurnitschek, »Damit das Konkordat endlich umgesetzt wird!«

Wiebke Marks

Fred FRENZEL, »Als Weltbürger an den VATIKAN:

(1)Treten Sie der UNO bei (HUMAN RIGHTS) !
(2)Keine Diskriminierung von weiblichen oder homosexuellen MENSCHEN! (Artikel 2 H.R.)
(3)Lassen Sie Priesterinnen & Priester heiraten! (Artikel 16 HUMAN RIGHTS)
Hallo Vatikan, in 3 Jahren MÖGLICH ?

Fred FRENZEL«

Annemarie Hofer

Anonym, »weiter so«

Roland Koch, »gut so !«

Tobias Pichler

Ulli Kerber

Walter Egger

Günter Wallner

kregnaz

sepp funder, »sofort das konkordat beenden!«

Brigitte Altrichter

michael liebensteiner

Rene, »Ich finde es gut dass sich was in diese Richtung entwickelt,und hoffe dass das Volksbegehren Erfolg hat.«

Elias Winter

Sandra Siegl

Anonym, »Die Kirche ist sehr Reich.Aber wenn der Papst auf Reisen geht.
Dann wird es von denn Kirchensteuern und Steuern der menschen ihn dem Land ihn der der Papst reist bezahlt.
Die könnten die Reisen vom Papst doch selbst bezahlen.
Die menschen von der Kirche behaupten doch das wenn der Papst kommt viele daran verdienen.
Wenn man für die Reise vom Papst mehr aus gibt wie es etwas bringt.
Wo ist dann der nutzen für das Land.
Man sollte die Kirche zwingen ihrer Einnahmen und Ausgaben die sie haben offen legen.
Ich währe dafür das die Kirchensteuer abgeschafft werden.
Jeder Schule soll es überlassen werden ob sie ein Kreuz ihn ihrer Schule haben wollen oder nicht.
Die Kirche soll sich aus der Politik heraus halten. aberkennen des e.V.«

Maria Anna Zotter

Michael Schmidt

Anonym, »Die katholische Kirche, soll rechtlich die Stellung eines Vereins haben.
Faktisch: nicht auf Gewinn ausgerichtet, Meldung aller Mitglieder, und Vereinsstatuten an die Vereinspolizei, totale Überwachung auf Einhaltung der Gesetze, wie sie auch für Privatpersonen gelten durch die Polizei.
Im Verdachtsfall in einer Strafrechtssache eines/mehrerer Mitglieder strenge polizeiliche Ermittlungen, bei Erhärten eines Strafrechtsdeliktes, Anzeige bei der Staatsanwaltschaft, Anklage, Justiz, gerechte Verurteilung nach den tatsächlichen Fakten.

Volle öffentliche Einsehbarkeit welche Personen bei der Kirche mitarbeiten, was diese Personen machen, und nachvollziehbare Organisationsstruktur.
Strenge Kontrollen bezüglich Einhaltung des Datenschutzgesetzes.«

Hermann Bloß, »gesetzlich geschützte, nachgewiesene und generell akzeptierte, organisierte Kriminalität ==> Die Kirchen«

kopf isabella, »Viel Erfolg!«

Julia Schwaiger

Marcus Steinpichler, »Österreich wäre am Weg der Modernisierung, wenn diese Forderungen endlich durchgesetzt werden. Diese sind eng verwandt mit der Notwendigkeit angehobener Vermögenssteuern, Erbschaftssteuern, Finanztransaktionssteuern, etc. Damit Österreich (und die Welt) gerechter wird und die derzeitige „Krise“ durch den Beitrag aller überwunden werden kann.«

Daniel Bernecekr

Hannes Säly

Larissa

Karl Neumeister, »Die Kirche hat aus ihrer Geschichte nichts gelernt und will auch nichts lernen! Dazu ist sie zu „erhaben“ (abgehoben) und arbeitet nach wie vor mit den selben Mitteln, nützt die Unsicherheit/Ungewissheit der Menschen und spielt mit der Angst derselben . Wenn du nicht, dann ….
Wie kann da jemand an einen liebenden, gütigen,…. Gott glauben, wenn er durch ein derartiges „Bodenpersonal“ vertreten wird.
Kein Cent von mir für diese Parasiten!«

Raimund Zopp

Walter Türk

Jürgen Haidvogl

Anonym, »Die Seelsorge für ihre Mitglieder soll ihre erste Pflicht sein und NICHTS anderes.«

KETTENSTEINER Petra, »Endlich gibt es derartige Petitionen. Wurde auch schon lange Zeit. Für mich hat jeden Falls der Kirchenbeitrag (für was auch immer er verwendet wird ????) nichts mit dem Glauben der Kirche zu tun. Schätzungen zu Folge wird das Vermögen der Kirche in Österreich auf zirka 3 Milliarden Euro geschätzt. Die Kirchen-Oberhäupter-Scheinheiligen dementieren das natürlich. Danke Euch allen für die Teilnahme.«

Marion Schweitzer

Wolfgang Hartmann

Christoph Ullmann

Mag. Claudia Andres

Rainer Bolz, »Wer selbst bereit ist Verantwortung zu übernehmen,braucht kein „imaginäres Alphamännchen“«

Mitterböck, »“Je mehr der Mensch glaubt, desto weniger weiss er. Je weniger er weiss, desto dümmer ist er. Je dümmer er ist, desto leichter kann er regiert werden.“

(Johann Most)«

ZACH Franz, »Endlich gibt es Initiativen gegen die Krichenprivilegien. Wurde auch schon lange Zeit. Die Politik müsste die Kirche stärker in die Kandare nehmen. Da könnte Millionen an Steuern für das Sparpaket lukreiert werden. Aber da verschließen die die Herren u. Damen der Politik die Augen. Man sehe nur dzt., was sich in Italien bei der Vatikanbank abspielt, wo nach Schätzungen in den letzten Jahren 180 Million Euro nach Deutschland transferiert wurden ???? Könnte meinen Unmut noch länger über diese „Scheinheilligen der Kirche“ darüber äßern, tue dies aber nicht, denn es ist mir die Zeit einfach zu schade dafür. Danke Euch allen.«

Julius Piller

Weber Karl

Christian schaffer

Orth Alexander

Anonym, »Jährlich 44 MIO entschädingung für Raubzug von Verbrechern vor 65 Jahren. Warum sollen wir weiter büsen für deren Taten. Das Gehört abgeschaft.«

hinterleitner ildiko, »das Kirchensteuer steuerlich absetzbar ist stellt eine Belastung der Allgemeinheit dar und ist mit nichts rechtzufertigen.«

hinterleitner karl, »Es wird Zeit, dass der 1933 vom Austrofaschist Engelbert Dollfuß zwischen Vatikan und Österreich geschlossen Vertrag, er genießt Verfassungsrang zu Fall gebracht wird. Der Prunk und Protz der Kirchenponzen muß endlich zu Ende gebracht erden.«

Martin Mosser

Wolfgang Mach

Marle Krempl, »richtig wichtig«

susanne kleedorfer

Sebastian Janata

Erwin Wolfram

Helmut Juskewycz

Anonym, »Die Kenntnis über die Gechichte der kath. Kirche ist ausreichend, um sie vehement in einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft abzulehnen!«

Ana

Matthias Kampf

Anonym, »Hoffentlich werden den R-Katholen die Privilegien entzogen. Jeder regulaere Staatsbuerger muss auf Heller und Pfennig abrechnen…. die R-Katholen haben scheinbar Narrenfreiheit!!!!«

Rosalia Sommerhuber

Jakob Sommerhuber

Axel Swoboda

Schwemberger Patrick

Anonym, »Die Kirche betreibt Ausgrenzung ab dem Vorschulalter, erschwert damit das friedliche Zusammenleben insbesondere in kleinen Gemeinden, wo man einander kennt – dafür darf sie nicht auch noch staatlich priviliegiert bleiben.«

Tschef, »Willkommen im neuen Jahrtausend!

Fuer einen Verein,
der nichts anderes als ein alter Totenkult ist,
der noch immer 2000 Jahre alten Gedankengaengen froehnt,
der glaubt ueber der Demokratie zu stehen,
der moralisch immer noch im Mittelalter steckt,
der Menschen mit der ewigen Verdammnis droht,
der die Menschenrechte nicht akzeptiert,
der Menschen anluegt,
der glaubt die Wahrheit gepachtet zu haben,
der Angst saet,
der Menschen eines anderen Glaubens ausgrenzt,
der nichts zu einer humaneren Gesellschaft beitraegt,
der Frauen unterdrueckt,
der die Sexualitaet als etwas Schmutziges behandelt,
der Homosexuelle als Aussaetzige behandelt,
der Kinder indoktriniert solange sie sich nicht wehren koennen,
der realitaetsfremd ist,
der Wissenschaft nur dann akzeptiert wenn sie im Einklang mit seinem Aberglabuen steht,
hat in dieser Zeit, in diesem Land, unter human denkenden Menschen,
nichts mehr zu suchen und sollte alleine ohne Foerderung seinen archaischen Riten nachgehen.«

Adam Schmidt, »Neuer Skandal Admont…«

Philip Ecker

Martina Bauer

Alois Fuchs

kriegseisen helmuth

Nicole Jechlinger

Peter Lechner, »ja, fein :-)«

Simone Spindler

Peter Klingler

anonymus

Anonym, »Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, wurde im Rahmen der Erhöhung der Parteienförderung (+15%). 2008

Wurde auch eine Pauschale von Jährlich 60 Millionen Euro für die Katholische Kirche beschlossen, um die Renovierungsarbeiten zu Finanzieren.
Ohne das sie dafür einen Verwendungsnachweiss erbringen muss, also nicht zweckgebunden.
Stimmt das?
Habe beim Standard nachgefragt bekam aber noch keine Antwort.
Bitte um Rückmeldung.
Markus.Hochstaffl@aon.at
Danke im voraus.
Markus Hochstaffl
Salzburg«

Werner, »Ich finde, dass es Zeit ist, dass eine Gemeinschaft, die eine derartige Körper- und Sexualfeindlichkeit kultiviert – und das in vielen Fällen unbewusst – zu einer Randerscheinung werden sollte.«

Anonym, »Die katholische Kirche ist reich genug! Stoppt diese Subventionen!«

Birgit Buresch

Nici

Manuel Riemer

Roschanz Martin

marcus arige, »kündigung des konkordats«

Martin Harauer

wolfgang Pairitsch, »weg mit den privilegien!!!«

Ingrid Sapp

sabine scheufele

Patricia Francisconi

Semper Emilia, »Streichen wir die Subventionen für die Kirche und wir haben schon einen großen Teil des geplanten Sparpacket unter dem Dach. Alle müssen sparen, auch die, die für diese Krise nicht verantwortlich sind, warum nicht die Kirche??? Es ist eine Frechheit zu dieser Zeiten noch einen Steuerbeitrag extra für Kirche verlangen!!! Essoll eine klare Trennung von Kirche und Staat im Bundesverfassungsgesetz verankert sein.«

Bernhard

Zikes Friedrich Mag., »Inwiefern haben derartige Privilegien angesichts der Armut vieler Familien vor dem Kirchenverständnis von der Liebe bzw. Nächstenliebe Gottes Bestand?«

Steiner

Marcel Scheibenstock, »WHRT EUCH ICHR MÜNDIGEN BÜRGER GEGEN DIESE UNSÄGLICHE UNMENSCHLICHE VERHÄRTETE UND UNLOGISCHE KIRCHE !!!
NUTZT DIE CHANCE AUFZUSTEHEN UND PROTESTIERT ENTSCHIEDEN GEGEN DIESE UNGERECHTIGKEIT !!!«

Scheufele Verena

kohl tatiana

Wagner

Karl-Heinz Lehner

Anonym, »Es schmerzt, zu sehen wie Macht missbraucht wurde und dass dies im Jahre 2012 immer noch Gang und Gebe ist hat für mich nichts heiliges.«

Hildegard Danninger

Anna Kubo

Nicole Hochgatterer

Jürgen Burger

Mittermayr Paul, »Ich werde mit Sicherheit keinen Obulus an diesen Verein entrichten – vorher lass ich mich einsperren.«

christian beham

Martin Seewald

Gerda Mitter

Christian Hanser, »Die Kirche hat genug Geld und Güter! Endlich her mit einer echten Trennung von Staat und Kirche und Schluss mit der staatlichen Unterstützung für diesen rückwärts gewandten Machtapparat!«

Herbert Drack

trenkwalder lorenz

Sabine Simmet, »Die katholische Kirche ist reich genug. Sie braucht keine Staatssubventionen. Wie jeder andere Verein, soll sie sich um ihre Mitglieder bemühen. Immerhin kassiert die Kirche Vereinsbeitrag von Leuten, die nie irgendeine Leistung in Anspruch genommen haben. Und wenn man dann was braucht, kostet es auch noch extra.«

Jutta Seewald

Josef Seewald

Dr. Reinhold Turk

Simon Eschlböck-Fuchs

Walter Wölfler

Ursula Ladstädter

Peter Eichinger

deimel werner, »meine unterstützung gilt in vollem umfang. Danke«

Thomas Grabher

Michael Petek

Patricia Bisztron

Manfred Siegl

Jakob Geppert, »Ich teile Prof. Oberhummers Sicht der Dinge (sh. Standard 06.01.2012) und kann die uebliche oesterreichische Vorgehensweise – fuer Misswirtschaft und Ignoranz die Allgemeinheit zur Kasse zu bitten bevor man selbst aktiv wird – nicht unterstuetzen.«

Sandra O

Silvia Ekker

Sarah Weishäupl

Anna Leisser

Paul Kessler

Thomas Reichmann

renate schreiber

Yann Arhant

Ronald Pabisch

Kilga Günter, »Ist schon längst Überfällig«

Thomas Fleisch, »Alles was unter Hitler je eingeführt und angeschafft wurde, ist heute als verwerflich anzusehen, ausser die Kirchensteuer- also weg mit dem Nazizeugs!!!!!!«

Sarah Meissner

Anonym, »Anstatt dass der Papst in arme Dörfer und Provinzen fährt um dort Trost zu spenden und den Leuten vor Ort zu helfen fährt er in reiche Metropolen, lässt sich seinen Auftritt noch bezahlen, wandert in Markenschuhen umher als wäre er ein IT-Girl und zelebriert seine Messe mit Massen als wäre er ein Popstar. GEHTS NOCH? Ich glaube an Gott, aber sicher nicht an den Papst.«

Rorweger Stefan

Wolfgang Wehmann

Anna Hagauer

Eibenberger Patrick, »In Afrika verhungern Kinder und die Kirche hat nichts besseres zu tun als 1 Mio. € für den Besuch des Papstes auszugeben! Zudem auch noch die Missbrauchsfälle die mich zutiefst schockiert haben! Eine Glaubensgemeinschaft sollte sich für das Wohl aller Menschen einsetzen egal welchen Glaubens! Bevor ich Kirchenbeitrag bezahle, spende ich die dreifache Summe für wohltätige Zwecke! Zusätzlich werden meine Kinder auch sicher nicht getauft, denn jeder Mensch hat das Recht sich seinen eigenen Glauben zu suchen. Anscheinend ist der Kirche wirklich nichts zu blöd um an Geld zu kommen.«

Nenning Wolfgang

Andrea Freisehner, »Hoffentlich hat die Wortmeldung am 4.1.2012 dazu geführt, dass die restlichen Stimmen in Kürze auch erreicht sind. Eine Religion, die mich als Frau als Mensch zweiter Klasse, als unrein, sündhaft und charakterschwach betrachtet, sollte im 21. Jahrhundert nicht mehr derart viel Macht und Privilegien besitzen. Ich verlange endlich eine Trennung von Kirche und Staat, eine Trennung die ich schon vor langer Zeit für mich vollzogen habe aus den vorgenannten Gründen und nicht weil ich Kirchensteuerflüchtling war.«

Günther Grader

Peter Ernst Freisehner, »War heute unterschreiben! Hoffe, dass wir es schaffen ins 21. Jahrhundert zu kommen! Die Katholibans können ja gerne im 19. Jahrhundert bleiben!!!«

Matthias Melcher

Erika Klocker, »Es ist höchste Zeit diese Privilgien abzuschaffen.«

Hubert Hoheneder

Harald Nowak, »insbesonders Punkt 2 – klare Trennung von Kirche und Staat – sollte eigentlich im 3. Jahrtausend selbverständlich sein; weil es das scheinbar nicht ist, meine volle Unterstützung.«

Karl Reischl, »Religioin muss auch in Österreich Privatsache werden!

Ich trete weiters für die Abschaffung sämtlicher Privilegien, die allein die Römisch Katholische Kirche begünstigen, ein.«

Herbert Höpfl, »Demokratie und Diktatur gehören eindeutig und sorgfältig getrennt.«

andrea Schönherr, »es wird zeit für veränderungen!«

Lukas Eller

Fabian Thomasberger

DI (FH) Rene Kaiser, »Welcome to 2012, time to get rid of the myths of the middle age.«

Monika Rohrer

Christian Mayer, »Super Volksbegehren!«

René Samselnig

dr. anton e. felleitner

Karl Ertl, »liberté, égalité, fraternité ! Europa soll laizistisch sein ! Es wäre höchst an der Zeit, den ganzen Aberglauben endlich in den Griff zu bekommen. Wenigstens in Europa.«

Hans Lenz, »Gegen Privilegien aller religiösen Gruppen!«

C.

Max, »Ich bin Genetiker.. laut der röm.kath. Kirche ist Genetik eine Todsünde, wie Mord und Vergewaltigung.. und für das Gleichstellen mit solchen Verbrechern, soll ich auch noch Zahlen??
Nein Danke«

Markus R., »Religion ist Privatsache?!

Wollen wir hoffen, dass das auch wirklich so ist und bleibt. ich selbst bezweifle das ja. Der Staat muss sich m.A. gänzlich von der Kirche lösen um diese Behauptung 100%ig zu unterstützen. Aber solange Religion noch Pflicht an Schulen ist um einen Unterricht „gratis“ anzubieten, sehe ich das nicht so. auch wenn man sich ganz formlos von diesem Unterricht befreien lassen kann.
Nur, dass das überhaupt nötig ist, ist alleine schon eine frechheit!«

Anonym, »Danke für ihr Engagement !«

Anonym, »Abschaffen der Schulnoten im Religionsunterricht, wonach jeder im Zeugnis sehen kann, ob ich im Abschlussjahr am Religionsunterricht teilgenommen habe. „Religion“ sollte ein Freifach sein, und man sollte sich dafür anmelden müssen, nicht umgekehrt.«

David Prokop

Anonym, »Glaube ist privatsache, also Kirche privatisieren. Wenn ich schon als Steuerflüchtling beschimpft werde, sollte die österr. Kirche vor der eigenen Haustür den riesigen Misthaufen kehren. Schweigen bei Kinderschändung, Nazizeit und das war nur das letzte 20 Jhd. ..«

Anonym, »schon längst überfällig«

Rosemarie Zink

Anonym, »Der Vorschlag, aus der Kirche ausgetretene sollen eine „Ersatzsteuer“ bezahlen ist mit allen demokratischen Mitteln zu bekämpfen.«

tomancik

Thomas Pfaller

Dominik Ring

Klaus Martini

Marcus Ott, »Die Krakenarme der r. k. Kirche haben sogar versucht nach mir zu greifen, obwohl ich ein in GB geborenes getauftes Mitglied der Church of England bin, hat sich meine lokale Krichensteuerstelle nicht entblödet mir nach erhalt meines 1. Gehalts nach dem Studium eine gepfefferte Kirchensteuervorschreibung zu schicken. Als ich sehr erbost mit meinem Taufschein auf jener Stelle auftauchte und nachfragte wie sie überhaupt auf die Idee kämen mir einen Mitgliedsbeitrag für ihren Verein aufzuerlegen, kam die Antwort; weil ihr Vater katholisch ist, demnach müsste ich es ja auch sein. Diese eklatanten Verletzungen des Datenschutzes in Richtung Kirche muss abgeschafft werden«

Anna Guti, »Jesus hat humane Werte gepredigt, von Kirchensteuer war keine Rede! In Zeiten wie diesen predigt ein alter Mann, gehüllt in venezianischen Stoffen (ca € 1.000,- /m) über angeblich gottgewollte Sachen. Auch die Kirchenvertreter in Österreich leben in Saus und Braus, um dann lautstark die politische „Sparbremse“ zu unterstützen. Gott ist okay, aber sein Bodenpersonal ist unterirdisch verlogen, habgierig und menschenverachtend. Die unseeligen Subventionen sind auch von Steuergeldern bezahlt, d.h. wir ALLE haben schon genug für die Kirche geleistet. Staat und Kirche gehören GETRENNT!!!!«

Johann Farnleitner

Johannes Kloimwieder, »Atheisten nun als „Religionsflüchtlinge“ zu bezeichnen… Allein dass bei dem Vorschlag für eben diese Personen eine Steuer einzuführen die wieder der Kirche zukommt noch EINGEHEND ÜBERLEGT wird diesen auch tatsächlich durchzusetzen. Das sollte uns zeigen wieviel Macht die Kirche bereits besitzt und dass sie immer noch nicht genug hat. Ich will selbst entscheiden können ob ich die Kirche finanziell unterstütze oder das Geld lieber anderswo verwende (-> siehe Vorschlag von Alm, http://news.orf.at/stories/2097899/2097897/)«

Werner Kernstock

Eric Stephen Brenner, »Die Trennung von Kirche und Staat ist offenkundig noch nicht bei unseren christlichen! Parteien angekommen. Als ungetaufter Atheist nun für einen Glauben den ich nicht teile, unter dem scheinheiligen Vorwand „Erhaltung von Kulturerbe“ bezahlen zu müssen, schlägt dem Fass jedoch langsam den Boden aus.«

Haider Berny, »lol, wenn ich so leses, was die kirche alles einnimmt, dann frage ich mich für was ich dann auch noch unverschämt hohe kirchenbeiträge zahlen muß.«

Rudolf Faix, »Die Kirche ist ein Verein wie jeder andere, warum brauchen die noch Subventionen. Ich kann auch nicht mehr ausgeben als ich einnehme«

Niklas Lang***, »http://derstandard.at/1325485617521/Oberoesterreich-Bauernbund-will-Kirchensteuer-fuer-Ausgetretene«

Sylvia Riemer

Markus Fuchs

Michael Astl, »Ich hasse diesen Verein. Gebt ihnen kein Geld und schenkt ihnen keine Beachtung!!!«

Edi Heric, »jetzt wollen sie auch den leuten das geld wegnehmen! es reicht!!«

Karin Kádár

Johannes Steiner

Robert Landl

Georg Bezard

Hans Hager

Robin Elias

Manfred Reif, »Der Kirchenbeitrag stammt aus der Zeit Hitlers. Ist das somit Wiederbetätigung der österreichischen katholischen Kirche? – DEr Kirchenbeitrag soll zu einem Kultusbeitrag umgestaltet werden, weil es unfair ist, die keinen Kirchenbeitrag zahlen gegenüber den zahlenden… Dann doch den Kirchbeitrag abschaffen, das wär auch fair!«

Karin reischl

Boris Schiller

sigi maron, »friede den hütten – krieg den palästen«

Franz Schmiedbauer

Gordana Pirstinger

zlatko medle

Axel Schlagenhauf, »Österreich…ein säkularer Staat?«

Jean-Quartier

Gerhard Schulreich

Alexandra richter

Mathias Filzmaier

Dr. Clemens Gütl

Souza Seethaler

Schreiner Thomas

Reinhard Hinterleitner

Mag. Markus Novak

Benjamin Fasching-Gray, »Die einzige Tradition die kristliche Symbole im oeffentliche Schulen zeigen, ist das Tradition der ausgrenzung!!«

Rune C. Olwen, »auch in Deutschland dringend nötig!«

Herbert Rauchfuss, »Das Geld wäre für die Schuldenbremse notwendig.«

Prof. Reinhard Pirstinger

Anonym, »Reformen auch bei Geschenken an die Kirche !!!!!!!

die Kirche ist sicher fähig sich selbst zu versorgen !«

Lukas Hacksteiner

Eveline Berger

Neumeister Eva Maria, »Es wird endlich Zeit, daß gegen diesen frauenfeindlichen und tierfeindlichen Verein etwas unternommen wird.«

Thomas Galos, »es würde schon viele helfen wenn in der SPÖ sich vieler der Werte und Ziele der Partei erinnern würden…«

Baumgartner Johannes

Hermann Kastner

Phillip Bock, »Weil der Glaube keine Teller füllt, Füße wärmt oder Arbeitsplätze schafft.«

Manuel Gebhart

Natascha Hubeny

Markus Lustig, »besser viel zu spät, als nie!«

Walter Linke, »Es ist höchste Zeit daß endlich etwas unternommen wird!!«

Wessner Andreas

Hardy Ess, »Die Geschäftsidee dieser Firma ist an sich genial.
grüße«

Anonym, »Die Kirche soll nicht länger vom Staat abhängig sein ;-)«

Leon, »Unglaublich, dass es dafür ein Volksbegehren braucht! Wo Moral gepredigt wird, sollte man grundsätzlich misstrauisch sein. Die Kirche war in der Geschichte immer nur theoretisch besser als der Rest der Gesellschaft.«

Simon S

Zebenholzer Manfred

Murero

Oskar Knittelfelder

Hubert Nussbaumer, »Wir haben’s fast geschafft, die notwendigen Unterstuetzung zu bekommen!«

Martin Goldinger, »im Dialog zu liberalen Reformen !«

Florian Steiner

Judith

Friederike Grünthal, »Allein die Tatsache, dass die Kirchen nur äusserst ungern den Tieren eine Seele zuzusprechen bereit waren, sagt alles über die
negative Haltung dieser Institutionen gegenüber
Tieren.: Erbarmen, Mitgefühl, Liebe alles Emotionen, die nach Meinung der Kirche gegen-
über Tieren nicht angemessen sind..«

Dieter Zirnig

Markus Panholzer

Martina Patterson

Uta Seier-Maltz

Ernst Bauer, »Höchste Zeit,das hier etwas unternommen wird.

Gratulation den Initiatoren.«

Anika Alm

Dominik Raab, »ein großer Schritt zu einem säkulären Staat«

Andreas, »Endlich!!«

Heide Maria Hager, »Schändlichstes menschliches Verbrechen, gedeckt von der sogenannten „Heiligkeit“. AUFWACHEN!!!! Es ist endlich die Zeit gekommen, wo die Opfer sprechen und ihnen zugehört wird. Die Welle rollt! Danke der Initiative!!!«

Ariane, »Weil die Kirche in der Politik nichts verloren hat!«

gottfried w sommer, »der christlichen sozialleere die scheinheiligkeit nehmen«

Mag. Bürscher Rudolf, »Weg mit dem Kokordat!«

Jochen Sendel

Mag.Dr. Peter Grzybek

Tina Deutsch

doris kittler

Ralph Lemoch

Martin Heuschober

Nürnberger

Christian Nürnberger

Carina Schwarzl

Natalie Prokopetz

thomas kroiss

Hagen Stieper, »Stoppt die Lärmbelästigung durch das Zeitschlagen der Kirchenglocken. Das hat mit Religionsfreiheit nichts zu tun«

Albine Krainer

Pulst, »die Kirche ist nur auf Geld scharf und unterdrückt andere Meinungen. Ein Sumpf der ausgetrocknet werden muß. Laßt euch nicht verdummen!«

Mag. Robert Gerstmayr, »Religion ist Privatsache!«

Petra Wiedner

Anonym, »Ich bin auch dafür«

Helmut, »Gut ist wer gutes tut! und nicht wer unter dem deckmantel einer institution gegen andere hetzt (schwule etc.). Es sollte geprüft werden ob hier §278a (Mafia-Paragraph) sowie §283 (Verhetzung) StGB verletzt werden… wäre interessant wohin eine anzeige diesbezüglich führen würde. desweiteren sollte geprüft werden ob die sonderrechte der kirche verfassungsrechtlich gedeckt sind.«

andrea kudrnofsky

Christina Limberk

Christian Hobek, »Warum sollen alle Loge&Quartier für Kirchen in den Schulen bezahlen. Nicht einzusehen!«

Andreas Oberkanins

Dipl.-Ing. (FH) Clemens J. Perner

Dobrovich

anne Kraschinski, »Zeit wird´s!!!«

Daniel Janschka

Stefan Janker

Karl Kuncar, »Verbrechen dürfen nicht vertuscht und von höheren Stellen gedeckt werden. Strikte Trennung von Kirche und Staat. Ich bin nicht gegen wahre Christen und Gläubige. Sondern gegen die Politik des Vatikans, die auf Unwahrheiten, Genozid. Kriegen und Unterdrückung aufgebaut ist. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Wo ist der Aufschrei der Entrüstung des Vatikans, bezüglich der imperialistisch – kapitalistischen Eroberungsfeldzüge in Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Lybien ? Es kommt keiner, denn der Vatikan ist fest mit dem Kapitalismus verbunden.«

Florian Rautner

Eric Hosp

Thomas Kolar

Harald Luiki

Reisinger Hermine, »Ich sage in allen 3 Punkten jka zu diesem Volksbegehren, da es ein Skandal ist,dass die reiche kath.Kirche sich nicht selbst erhalten muss!«

Aigner Sandra

Kretzl Michael

Sequenz Heidi, »strikte Trennung von Kirche und Stadt? Unsere Schule schauen nicht so aus«

Stephen Williams

eva schlemmer

Michael Plank

Anna Maria Neururer

Stephan Smolek

Golriz Lauerbach-Lehmeier

Maria F.

Christoph Mauracher

Clemens P.

Walter Czipke

Daniela Lenz

gertrude strohmeier

S. Riemerth, »Ich bin voll dafür!!!!«

Gründonner Oliver

Teschl Birgit

Rainer Matzenberger

Sabine Ruprecht

Mag. Wolfgang Kneidinger

Werner Hofer

Matthias Aigner

Markus Widmer, »Ich bin leider nicht wahlberechtigt, dennoch hat das Volksbegehren meine volle Unterstützung.«

Anonym, »Ich bin schon lange der Meinung, dass es nicht Rechtens ist, dass die r.k. Kirche als religiöse Interessensgemeinschaft in vielen Staaten dieser Welt derart bevorzugt wird. Um dem Gleichheitsprinzip treu zu bleiben muß die Kirche auf diese Privilegien verzichten oder alle anderen Interessensgemeinschaften und Vereine erhalten dieselben Privilegien. Weiters kann es nicht sein, dass Ordensmitglieder und Würdeträger der Kirche offensichtlich strafrechtlich nicht verfolgt werden; dass schlimmste was so jemanden passiert ist, dass er von seinem Posten abgezogen wird und mit einem besseren Posten innerhalb der Kirche belohnt wird (so wie ein amerik. Bischof, der des Kindermißbrauches überführt wurde und sich danach in einer der 7 Virgilienkirchen Roms als oberster Würdeträger wiederfindet!).«

ilse schilk

Sylvia Petronics, »die kirche – allen voran „papa ratzi“ – sollte endlich moderner werden und mit der zeit gehen, dann gäbe es solche volksbegehren nicht«

Sophie D.

Anonym, »Eigentlich schade dass so ein schädlicher Verein, der jeder Logik gröbstens widerspricht, noch immer eine so große Macht in unserer Gesellschaft hat«

Brigitte Gadnik-Jiskra, »Schnellste Abschaffung des Zölibats! Ein Schwur schützt nicht vor Trieben! Wie lange wollt ihr noch Misshandlungen und Vergewaltigungen von Kindern dulden?! Ich fordere ein schnelles Handeln und nicht endlose Diskussionen in den Medien. Wir haben ein Gesetz gegen Kindesmissbrauch und auch gegen Mitwisser und das ist bei Priestern im gleichen Ausmaß anzuwenden wie bei profanen Tätern.«

Niklas Gadnik

Margarita Griebaumer-Sekyra

christina trachta

Gernot Major

Martin Bürscher

Julia Lauss MSc

Sebastian

Philipp Haderer

Gruber Martin, »Pächter Stift Klosterneuburg«

Sanjit Sandhu, »religionprivilegien für KEINE religion.«

Anna Maria Kovacic, »Gestern zufällig am Stephansplatz vorbeigekommen, bin ich sehr froh und dankbar, dass es diese Initiative gibt!! Ich werde mich informieren, wie ich da mitmachen kann. Herzlichen Dank! Es nährt meine Hoffnung, dass noch nicht alles verloren ist.«

Sabrina

Sara Köppl

Mag. Beáta Kovács

Eva

Bianca Spindler

Anonym, »davon habe ich lange geträumt, daß man diesem verein endlich den garaus macht. daß ich das noch erleben darf, hätte ich mir nie träumen lassen. ich empfehle jedem, sich das buch „der fall des papste“ von dr.sailer christian zuzulegen. zudem verweise ich auf die tv-sender: neue-zeit-tv und sophia tv, wo sehr gute aufklärungsarbeit geleistet wird. wir wurden alle nur hereingelegt, für dumm verkauft, hinters licht geführt, ausgesaugt, kleingehalten von diesen „fürsten der finsternis“!!!«

Andreas Zinggl

Anonym, »Kirche sollte etwas feriwilliges sein und sich selbst erhalten und nicht Gläubige zu Zahlungen VERPFLICHTEN!«

Koppeheel, »Reformen sind unerlässlich!!! Es wird höchste Zeit, dass wir in die Neuzeitz aufbrechen!!!«

werner hösele

Norman Matej

Helmut Rauscher

Hannes Bauch

Michael Sedlacek

Jack Ryan, »Die Kirche gehört zudem wegen antidemokratischer Struktur und menschenverachtender Politik vom Verfassungsschutz beobachtet.«

Peter Ruzsicska, »Religion ist ausschließlich Privatsache und hat daher in der Organisation zwischenmenschlicher und sozialer Belange nichts zu suchen! Wissen ersetzt Glauben vollständig!«

Fabian M.

Thaler Anton, »Es ist hoechst an der Zeit dass diese Verbrecher in der Soutane zur Rechenschaft gezogen und nicht noch vom wehrlosen Steuerzahler gefuettert werden!«

Christian Harrer

Margarete + Hermann BAUER, »Laizismus sollte Verfassungsrang haben.«

Richter Franz

mag. w.d.aichberger

Matteo Luisi

Klaus Wimmer

Fabio Valentini

Bruno Falger

Andreas Oertl

Michael Gruberbauer

Andreas Griesmayer

Babsi Geml

Karl Heinz Fauland

Matthias

Konstantin Krismer

Heike Linamayer

philipp milionis

Lydia Maurer

Elisabeth Bechmann

Dominik, »hoffen wir das es endlich passiert«

Andreas Konrad

Isabell Millauer

Anonym, »allerhöchste zeit«

Magdalena Holczik

Andre Bernegger

Manuela Wieser, »längst überfällig! danke den initiatoren für ihren einsatz!«

Faseth Anneliese

Bernhard Gutjahr, »Strenge Rechnung – gute Freunde. Ich will nicht, dass ich über alle möglichen Umwege Kirchen unterstütze – egal welche!«

Christoph Rieser

Lisa Schuch

Alexander Rehlendt

Silvia Spörk, »Das Festhalten an religiösen Dogmen verblendet die Menschheit, macht sie realitätsblind und abhängig. Dafür erhalten religiöse Gemeinschaften (Kirchen) finanzielle Unterstützung und politischen Beistand. Ein untragbarer Zustand!«

Nikolas Julian Burtscher

Matthias Schneider

Jürgen Kranzl

Alina Schreuer

Josef Teufer

Michaela Hummler

Cornelia, »religionsfreiheit und privilegien für EINE kirche passen nicht zusammen!«

Smilen Kitanov

Verena Schmelz

Dieter Wolfram

Maria Ratzer, »Endlich hat jemand den Mut und die Energie aufgebracht zu tun wovon wir immer nur reden! Super Sache!«

Dr. Christian Pärtan

Dipl.Ing. Rudolf Ponholzer

Stephanie Mezler-Andelberg

Ursula Wurnitsch

Dr. Johannes Breitenegger

Florian Maislinger

Anonym, »es ist genug – die Kirche muss es endlich glauben«

Eduard Meisel, »Gern lade ich „christlichen“ Buddhisten ein, mit ein Stück den Weg des gautama zu gehen. Vielleicht erreichen auch sie einen Zustand der Erleuchtung, in dem Gier, Hass und Unwissenheit erlöschen ;-)«

Steve Jones, »“…religion is a matter which lies solely between Man & his God… legislature should make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof“ — THOMAS JEFFERSON, 1802«

Anna Veronika Perschak

David Tscheppen

Severin Kiefer

Anonym, »Ich bin für eine klare Trennung von Kirche und Staat. Die Kirche hat in der Regierungsangelegenheiten / Staatbetrieb nichts zu suchen.«

Margit Primus

Gregor Sanders

Silvia Reddy, »Total für die Abschaffung jeglicher Privilegien für die Kirche! Das ist nicht die moderne Welt! Wann lernen wir endlich dazu, und vorallem wann lernen wir ENDLICH von unserer Geschichte.«

Michael Siener

Stephan Scholz

Jasmin Scholz

Steiner Rene, »Kirchen sollen Steuernzahlen wie jeder andere Firma oder Institution in diesem Land«

Robert Adler, »Religion ist, wenn sich Menschen darüber streiten, wer den besseren imaginären Freund hat…«

HUG Markus

Andreas Hadamovsky

Shantanu Reinhold

Johnny Tilek, »organisierte Religionen sind der Anfang allen Übels.
bzw.
Ich habe kein Problem mit „Gott“, nur mit seinem Bodenpersonal…«

Michaela Kalfic

Stefan Antonik-Seidler

Johannes Neuwirth, »schade, dass man in den Medien so gut wie nichts von der Petition erfährt!«

Dr.Ursula Hammel

Daniel J. Achenbach, »Ich bin für eine klare Trennung von Kirche und Staat!«

André Igler

Stefan Hundsbichler, »Religion ist eine Krankheit, sehr ansteckend und extrem tödlich!«

Alexander Petschnig

maria kleinsorge, »ich bin für eine strikte trennung von kirche und staat!«

Eva Lachkovics

Anonym, »Die kirchlichen Privilegien gehören abgeschafft, damit endlich gleiches Recht für alle herscht und nicht jeder Bürger automatisch die Kirche mitfinanziert, egal ob und welcher Glaubensgemeinschaft er angehört. Religionsunterricht sollte nicht in staatlichen Schulen abgehalten werden, damit sie die leicht beeinflussbare Kinder nicht für ihre Zwecke MISSBRAUCHEN. „Mann soll nicht in Kirchen gehen, wenn man reine Luft atmen will“«

Sandner-Forobosko Margit

Julian Taupe

Benedikt Lernhart, »Zu lange schon wird unser Staat von religiösen Verrücktheiten gelenkt; das muss aufhören! Die Kirchen missbrauchen das System, die Leute und die Kinder, was aber wird gegen sie gemacht? Ihnen wird Geld nach geworfen. NICHT MIT UNS!«

Bruno Aristeguieta, »Keine Kirche oder religiöse Gemeinschaft darf Geld vom Staat erhalten. Das sollte wenn überhauft von den Gläubigen selber kommen.«

Nartowski Janusz

Markus Tozzer

Rodrigues

Josef Kotzbauer, »ich finde das man den selbsternannten „Christenführern“ alle Privilegien ersatzlos streichen sollte, das Geld wird ja nur für Gold und Machterhalt erwendet – also Menschen von Europa vereinigt Euch und zeigt endlich mal Mut nach guten 2000 Jahren…….

wer mehr wissen will schaue mal hier rein:

http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html

in diesem Sinne macht weiter und schmeißt das Geld nicht in den Schlund der Hölle……….«

christoph höllerer, »In Madrid warnte Ratzinger vor „modischen Ansichten“ und „Launen des Augenblicks“ – da meinte er wohl Demokratie, Mitbestimmungsrechte, die Idee der Trennung von Staat und Kirche und ähnliche spleenige Ideen. Setzen wir endlich ein Zeichen gegen diese vorgestrigen Spinner !!!«

dieter machmeier, »ich als deutscher finde, dass diese aktion europaweit laufen sollte.«

Christoph Hölzl

Daniela Kriegbaum, »Der Glaube ist Privatsache und gehört sicher nicht in meine Steuererklärung!!!! Wenn ich jemanden/etwas unterstützen möchte, mach eich das freiwillig und nicht auf Zwang!!«

Christina Münzer

Ralph Glattauer

Johann Fuchs, »Für eine freie Religion, für einen freien Staat und für strikte Trennung von Staat und Religion!«

Max Diendorfer, »es ist unerträglich, wie präpotent und fixiert die hierarchie der kirche agiert. endlich ein unübersehbares zeichen von der basis!«

gerda krebs

Martina Wilde

Heimo Kailbauer, »Ich bin nicht mitglied der Katholischen Kirche und sehe nicht ein, dass mit meinem Steuergeld dieser Verein mitfinanziert wird!«

Anonym, »Zeit wirds.«

Katharina Deman

Christian Schneider

Anonym, »Die verklärte Menschheit des 21. Jahrhunderts hat es bitter nötig die Aufklärung, anstatt die Verdummung zu fördern. Unermessliches Leid ist geschehen und wird immer noch produziert durch Religion und deren Protagonisten. Eine Schande für jeden Staat der die noch fördert, welche sich dazu bekennen. Gut zu sein bedarf es keiner Religion – wir haben wider der Religionen unsere Menschenrechte und den Rechtsstaat. Religionen erzeugen gehorsame, hörige Menschen – dies sollte man als Demokrat nicht fördern – eine gesunde Demokratie lebt von kritischen Bürgern!«

Eva

casimir paltinger, »glaube ist privatangelegenheit und gehört weder in die schule, noch in die steuererklärung.«

barbara

Martin Rehorska, »Unsere Verfassung muss wieder glaubwürdig werden.«

Anonym, »Lebe nicht mehr in Oesterreich, aber die Katholische Kirche ist mir ein Dorn im Auge – global! Mehr oder weniger gibt es diese Misstaende in jedem Land wo die Katholische Kirche geschlachtet und missioniert hat! Weiter so! Ein muehsamer langer Weg …. but it has to be walked !«

Feucht, Karsten, »Tief in der Vergangenheit des Menschen, hat man für alles das nicht erklärt werden konnte, ein höheres Wesen verantwortlich gemacht; für Blitze, für Gewitter und für Erdbeben. Es ist Zeit für den Menschen, dem Götterkult zu entsagen und dem imaginären Wesen mit wehendem Haar in luftiger Höh den Handschuh der Vernunft und der Wissenschaft ins Antlitz zu pfeffern und dazu gehört eben auch die Abschaffung aller Privilegien! Was nicht ist, braucht auch nichts bekommen!«

Christopher Schöpf

Philipp Renz

Claudius Dräger

Sara Rothmeier

Anonym, »Gibt es eine ähnliche Petition auch in Deutschland«

Markus Dinhof

Anonym, »Staat und Kirche gehören getrennt!«

Petr Zak, »Gleiches Recht für alle…«

Tanja Jedlitschka

Christoph Kainzner

Somweber Robert, »Danke!!!«

André Kampichler

Dr. René Herndl, »Dieses Gesetz muss selbstverständlich alle Religionsgemeinschfaten betreffen und auch die Auswirkungen auf anderen gesetzesmaterien einschliessen, so etwa das Verbot von Beschneidungen (Tatbestand der schweren Körperverletzung bei Unmündigen) oder den Tierschutz (Schächt-Verbot und Einfuhr-Verbot solchermassen erzeugter Lebensmittel) etc.

Es geht auch um die Freiheit des Menschen gegenüber einer geistigen Bevormundung, um die Freiheit des Denkens und um das Primat des Verstandes bzw. der Vernunft.«

Bernhard, »Die tatsächliche Religionsfreiheit ist erst dann vorhanden wenn keine Religion mehr staatlich massiv bevorzugt wird.«

Bernhard Maierhofer

Bernd WOLF, »50.000 Jahre und mehr Glauben sollen und nix wissen sollen, aber beherrscht werden und dienen sollen sind genug!!! Alles Menschenwerk! Politik als Fortsetzung der Religion mit anderen Mitteln und vice versa. Januskopf. Macht und Geld. Nicht für Glauben & Religion. Meinerseel!«

Mag. Balak Ulrich, »überfällig!!!«

Günter Haiderer

Dr. Christine Laschkolnig, »Höchste Zeit!!!!!!«

bernhard horak

Consuela Rodrigez, »Jedweige Förderungen für Religionen gehören abgeschafft.«

Nikola Supukovic, »eine Aktion, die Unterstuetzung verdient hat!«

Alfred Reichel

Mag. Martin Walkner

Christian Frosch, »Für die strikte Trennung von staatlichen Medien und Kirchen und Religionsgemeinschaften. Keine Gebühren für den Kirchenfunk!«

Johannes Waldmüller, »Weiterhin für das stets unvollendete Projekt der Aufklärung… !«

Helmut Strobl

Josef Zaunegger

Sandra Vlay

Christian Zechner

markus netter

fuchs winfried

Erich Weber

Alexander Köchl, »Es ist hoch an der Zeit das sich was tut. Die Zustände die uns allen gegenwärtig sind, sind unerträglich und eine Mißachtung der Menschenwürde und weiters entspricht es nicht dem „Christlichen Gebot der Nächstenliebe!!!“ Es darf keinerlei Sonderstellung für eine Glaubensgemeinschaft geben und schon garnicht dann, so sie sich als Moralische Instanz aufführt und sich selbt nicht an die Lehre Jesus die da lautet: „am Tische meines Vaters sind alle willkommen; richtet nicht, verurteilt nicht…..“ – und sie tut es doch! Ich kenne persönlich viele Geistliche Brüder und Schwestern, die massivst darunter leiden weil sie eine „Gleichgeschlechtliche Liebe empfinden“ – Und was kann denn wohl größer sein als die Liebe!!!!«

Mag. Bernd Stromberger

Christoph Rabel

Marcus Trefny

Rudolf Becker

Eva Seifert

Dr.Herrmann-Meng Thomas, »Das laufende Volksbegehren ist viel zu wenig bekannt. Die Kirche hat erst
heute gezeigt, wo sie steht: Für Habsburg, den Adel, die bürgerliche
Reaktion und – die Sozialdemokratie.
Den ORF oder die Kronenzeitung werden wir nicht bitten können, das
Volksbegehren bekannt zu machen. Aber es gibt Facebook, Twitter.
Die Kirche, den Adel, die regierenden Lumpen treffen – das Voksbegehren
unterschreiben gehen!«

Bernhard Probst

Pia Wiesauer

Karin Lang

Diana Müller

Daniela Gellan

Ernst Schmied, »In den öffentlichen Schulen dürfte es keinen Religionsuntericht geben. Das betrifft alle Glaubenbekenntnisse.«

Flatulenzia Wimmler, »Auch ich möchte nicht täglich um 6:00h früh durch minutenlanges, lautstarkes und sinnloses Glockengebimmel geweckt werden. Jeder andere, der um diese Zeit rücksichtslos einen derartigen Lärm erzeugt, würde bestraft werden.«

Othmar Gitschthaler, »Für die Trennung von Staat und Kirche«

Kim Klingler

Felix Tischer, »Religion hat im Staat nichts verloren.«

Ernie Hausner, »Es kann jeder glauben was er will, aber Politik und Religion gehören getrennt«

Ronald Jenny, »dieser „verein“ muss endlich zerschlagen werden«

Fina Bianca

Dona Kepler

Anna Kaltenböck, »Religion ist Privatsache und privat zu finanzieren!«

DI Bernd Stanzel, »Es ist an der Zeit das Mittelalter zu verlassen!«

Jacqueline Zatl

Anonym, »spirituelle erlösung darf nicht durch materielle zuwendung erkauft werden müssen«

Markus Mühlberger

König Herbert

Anonym, »Gleiches Recht und gleiche Pflichten für alle.

Die kirche hat genug Geld und „geerbte“ Besitztümer.«

Christian Markowitz

Müller Erika, »Ja – zur klaren Trennung von Kirche und Staat.«

Daniela Nöhrig

Anonym, »Ich möchte nicht täglich um 6:00h früh durch minutenlanges, lautstarkes und sinnloses Glockengebimmel geweckt werden. Jeder andere, der um diese Zeit rücksichtslos einen derartigen Lärm erzeugt, würde bestraft werden.«

Pleschounig Walter, »Laizismus sollkte Verfassungsrang haben.«

krenn, »viel glück«

Martin Steiner

Florian Mitter

Karen Mattner

DI Manuel Denner

Czucz Gabriel, »Ein grosses übel,für mich bedeutungslos«

Alexander Urschel, »Kirche und Glaube sollen jedenfalls rein privat sein«

Andreas Aschenbrenner

Christian Denk

Lainer Robert

Stephan Almasy

Jochen Skola

Viktoria Kiss

Bianca, »<3
längst überfällig ;)«

Maria Hofer, »Meine volle Unterstützung aus ganzem Herzen!!!!«

Eduard Hirschmann, »Das Wichtigste: ein klare Trennung zwischen Staat und allen Religionen«

Emil Wörnhör, »Wenn die Kirche karitativ die „Armen“ unterstützen will, so soll sie ihr eigenes Eigentum dafür verwenden (davon gibts in Rom genug), wie jeder Privatmann auch, und nicht verdeckt in die Taschen der Bürger greifen, die überhaupt nichts mit ihr zu tun haben wollen!«

Josef Puhr

Martin Jansky

M.D., »Verstaatlichung sämtlichen, durch Schüren von Ängsten, Krieg und durch Vorspiegelung falscher Tatsachen Kircheneigentums!«

Karl Hödl, »Gegen die Priviliegien sämtlicher Religionsgemeinschaften, nicht nur der Kirche!«

Andreas Kous

martina kecgber

Diana Athea Stojanovic

Anonym, »Die Kritik auf Ihrer Website bezieht sich fast ausschließlich auf die kath. Kirche. Gleiches Recht für alle“. Ich fordere die Abschaffung der Privilegien für sämtl. Religionsgemeinschaften. Ihr Ansatz kann sich aber sehen lassen.«

Jakob Oberschlick

Thomas Höbelt, »Ich habe nichts, zumindestens nix wirksames, gegen Religionen, aber zumindestens gegen Kirchen kann ich so etwas unternehmen.«

Anonym, »schluss mit ungerechtfertigten privilegien«

Mag. Michael Schmid

Hans Peter Schmidhofer, »Meine volle unterstuezung aus Miami.«

Bastian Grösslhuber, »Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich – und manche Menschen sind eben gleicher! An was erinnert einen das?«

Fabian Setznagel

Barnreiter Isabella, »Ich bin dafür, dass es eine klare Trennung sämtlicher Religionen und dem Staat gibt.«

Sabine Doberer

Beer Christian, »Weg mit religiösen Symbolen aus der Öffentlichkeit.
Stoppt den Kirchenglockenterror!«

Roland Schübl, »Glauben heisst nicht wissen. Aber Religion heisst nichts wissen wollen.«

Christian Holzer, »Religion ist wie eine schlimme Krankheit – ansteckend und nicht selten mit tödlichem Ausgang!«

Florian Ruecker, »Ihr seid meine Helden. Gibt es die gleiche Aktion fuer Deutschland?«

Robert Hadarits, »Wir leben in einer Zeit der Ungleichzeitigkeit: Während wir technologisch im 21. Jahrhundert stehen, sind unsere Weltbilder mehrheitlich noch von Jahrtausende alten Mythen geprägt. Diese Kombination von höchstem technischen Know-how und naivstem Kinderglauben könnte auf Dauer fatale Konsequenzen haben.(Zitat aus „Manifest des evolutionären Humanismus“)«

Anonym, »Religion ist Privatsache! Oder alternativ gleiches Recht für alle und nicht Sonderrechte für eine „Parteireligion“.«

Weiland Christopher

Wolfgang Stamm

Carl Offenbacher, »Grüsse
aus Schweden«

Carina Rief

Sebastian Brameshuber

Manfred Borth

Stefan Rebitsch

Stefan Rümmele

Elisabeth Amon

Paul Lechner

Christine Baumgartner

Fra Schultz

stefan kapeller

Robert Pollak

stefan meiseleder

Stev Bach, »Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Egal welche Ethnie, Herkunft, Beruf oder Religionszugehörigkeit der Mensch aufweist, jeder Mensch ist vor dem Gesetz gleich, es darf keine Privilegien geben.
Die Grundrechte: Meinungsfreiheit – freie Religionswahl – recht auf Existenz«

Claudia Winter

Ulrike Mädje

Marco Masser

Christian Antic

Thomas Bauer

Anonym, »ich dachte ich bin allein…«

Juliane Adler

herbert strommer, »diese aktion ist schon lange fällig und sollte in allen eu statten, mit einer identen privilegien-situation wie in österreich, erfolgen«

reinhard burian, »religion ist ausschließlich privatsache, keine religiösen symbole in schulen, ämtern, etc., statt religionsunterricht, einführung eines ethik-unterrichts, in dem über alle religionen berichtet wird. wenn jemand dann mit 15, 16 oder mehr jahren einer religion beitreten will, soll er/sie das selbstverständlich problemlos können.«

Angelika Hiermann

Ronny Steibl

Florian Fusseis

Cafer KILIC, »Finde ich toll …«

Martin Hron

Riehs Franz

roman miculik, »Die Kirche braucht keine Privilegien.«

Benjamin Schett

Peter Wriesnik, »Eine Sache, die in der breiten Wahrnehmung leider viel zu wenig Beachtung bekommt!«

Manuel Amelin

Andreas Dauböck

Adnan Popovic

Mag. Robert Kromer

Dominic Kneissl

anne pillitsch

Fabian Wirnsperger

Norbert Lehner

Maria Redei, »Bravo, endlich!«

nicolette waechter

Mag. Erika Pongratz

Leo Prothmann

Joel Hagmüller, »Tolle Sache, weiter so!«

Gerhard Walter

Waltraud und Leo Prothmann, »Viele der ( noch) eingetragenen Katholiken, die sich längst nicht mehr für ihre Kirche interessieren und auch ausgetretene, wissen nichts von den staatlichen Verpflichtungen durch das Konkordat. Es bedarf einer wirksameren Aufklärung, um aus der Gleichgültigkeit aufzurütteln.«

Mirko Nikolic

michael veselka

Stefan Weinauer, »Ich halte nichts von Zwangsgebühren!«

Otmar Scheffknecht, »Für mich ist das ein pädophiler scheinheiliger Sauhaufen!!!!!!!!!!!«

brandhuber werner

johann wieland, »danke für dieses angegement«

Winterleitner Helmut, »Scheinheilig und Schmarotzer!«

Martha Cizek-Gutheinz

Andreas R.

Michael Cargnelli, »im öffentlichen Raum hat religiöse Zurschaustellung nichts verloren, ist aufdringlich und peinlich.«

Marcus Schmid, »Danke für die Idee, Längst überfällig.«

Anonym, »solange wir der kath kirche nicht ihre sonderrechte entziehen, bekommen radikale Richtungen (auch anderer Religionen) weiterhin millionenförderungen aus dem steuertopf (gleichheit, da anerkannte Religion!)«

Friedl Helmut, »Scheiss Kirchen Mafia«

Andrea Egger

Peter Haas

Stefan Tiefenbacher

Petra Baumgartner

David Krok

Luis Stabauer, »Der Umgang mit den Opfern katholischer „Würdenträger“ zeigt: Ohne Druck von aussen passiert nichts! Danke für die Initiative. Ethikunterricht statt Relgionsunterreicht halte ich für sehr wichtig.«

Andreas PETER

Helmut – at, »Ja, die Kirche hat Reichtümer welche sie behalten, aber betteln für arme, auch bei bedürftigen,«

Sabine Reutz

Christoph Feichtl

Sabine Grömmer

Karl Pischinger

Dr. Florian Teufel

Jürgen Wein

Johannes Reichhart

Alfred Schefberger

Günther Jehle, »Für die Trennung von Staat und Kirche«

Christoph Bouthillier

Ilgner Alexandra, »Ich finde auch das es eine super sache ist !!
macht weiter so !!
auch meine stimme habt ihr !!«

Katharina Schweiger, »find ch eine super sache!!
macht weiter so!!
meine stimme habt ihr«

Thomas Andreas Mimm, »ich stehe zu 100% hinter SEPP ROTHWANGL und dem LUCA KINDERSCHUTZ VEREIN!!

macht weiter so!! mann darf nicht wegsehn«

Sebastian Reich

Stijn Lebon, »Weil diese Institution gar keine Privilegien mehr verdient.«

Alexander Springer, »… wird auch Zeit! … Danke!«

marcel lampert

brigitte stadelmann

Maximilian Böck

Gerda Pietsch

Jens Bohländer

Gerhard Rat

Corinna Christl

Anonym, »Die Kirche zockt die Menschen ab, und die Caritas auch eine Verbündete Gemeinschaft der kirche will keine alten sondern nur Nagelneue Sachspenden. Wozu dann die Caritas ? Wozu der Kirchenbeitrag ? Wieso ibt sich die Kirche nicht mit 5 Euro Pro Monat zufrieden ?«

Kornell Johann, »Wichtige Petition, hoffe es bewirkt ein Umdenken.
zB die Abschaffung des Pflichtgegenstads Religion in der Schule«

fritz siedl, »der unglaubliche reichtum der rk kirche wurde aus den blutstropfen unserer aller vorfahren „erwirtschaftet“. es ist höchste zeit der organisation die erforderlichen zügel anzulegen.«

Hans-Christian Schütze, »Danke«

Andreas Neureiter

Ursula Holy

Sabine Puluj

Rosemarie Sardinas Herrera, »Seit ewigen Zeiten zählt für die Kirche nur Macht und Geld! Dies wurde auch durch die Einschüchterung der Menschen erreicht! Schluss damit! Wir leben nicht mehr im Mittelalter! Gebt die angehäuften Güter den Menschen zurück!«

Anonym, »Viel zu lange hat die Kirche viel zu viel Macht gehabt. Damit muss endlich schluss sein!«

robert schuster

Martin Pillmann-Kremer

Alexandra Kremer

Jürgen Steiner

Thomas Wucherer, »Find ich gut, haben e nix davon….«

potye

Peter Nitsche, »Es ist hoch an der Zeit, dass mit den unglaublichen Missständen in der mafiösen „Firma Kirche“ endgültig und zielführend aufgeräumt wird.«

Theresa Loibl

Markus Brandtner

Mag. Harnisch Manuela, »Der Glaube ist eine persönliche und tiefe Lebenseigenschaft eines jeden Menschen. Wir Menschen sind in unserem natürlichen Dasein alle Sinn und Wertorientiert ausgerichtet, wenn wir uns nicht solchen Machenschaften unterordnen die Angst, Macht und Sündenhaftigkeit. in die Welt setzen.«

Klaus Bergmaier

agnes zachhalmel

Martin Buchberger

Edel Maria

Mair Josef

Mann Robert

Matthias Pichler

Christoph Baumgarten, »Auf ins 21. Jahrhundert!«

Anonymous

Thomas Ropin, »Die katholische Kirche vertritt vor allem eigene Interessen! Wer will kann weiter bezahlen. Freiheit im Wirken und Werden!«

Judith Scheier, »Höchste Zeit!!«

anna maria

Radovan Baloun, »… weil katholische Privatschulen von Steuergeldern mitfinanziert werden und anderskonfessionelle Kinder ausgrenzen.
… weil katholische Krankenhäuser ihren Angestellten verbieten, die Kreuze auch auf Wunsch der Patienten abzuhängen.
… weil in vielen Klassenzimmern immer noch ein Kreuz hängt.
… weil Religionslehrer vom Steuerzahler bezahlt werden.
… weil das aus Staatsgeldern finanzierte Theologiestudium nur einer einzigen Organisation dient.
… weil der Staat beim Eintreiben des Kirchenbeitrags hilft.
… weil die katholische Kirche eine sexistische, undemokratische und rückständige Organisation ist.«

Markus Tripolt – Müller, »Wäre Gott in einem Verein, wäre der Papst sein Kassier!«

Georg Schweidler

Yolanda Cvitak, »Mehr als überfällig!
Der Vatikan verfügt über ein beträchtliches Vermögen. Der geschätzte Wert liegt bei mindestens 1,2 Milliarden und höchstens zwölf Millliarden Euro.
Dieses Geld sollte direkt in humanistische, soziale und transparente Projekte und die Arbeit mit Kindern fliessen. Schluss mit dem Mittelalter und patriarchalem Machtmissbrauch!
Vielen Dank für diese Initiative!!!«

Eckert Christian, »Woher nimmt sich der Staat eigentlich das Recht diese Lügen auch noch zu unterstützen. Kinder treten ja noch nicht einmal aktiv in die Kirche ein. Sie werden von ihren Eltern eingetreten. Und danach gleich durch den staatliche Religionsunterricht auf Spur gebracht. Natürlich schon ab der ersten Klasse. Da glauben die Kinder den Erwachsenen noch alles ohne es zu hinterfragen. Nur diejenigen die nun die Jahrelange staatliche Gehirnwäsche unbeschadet bis zur 7. Klasse überstanden haben dürfen sich endlich vom Religinsunterricht abmelden (natürlich aktiv und gegen das Einreden der Eltern und Lehrer). Diese werden allerdings sofort durch schlechtere Noten im Ethik Unterricht bestraft. Diejenigen die diesen Schritt nicht schaffen (weil sie sich schon einlullen lassen haben oder einfach nur aus Bequemlichkeit) werden nun weiter bis zur 13. Klasse dressiert. Nun kann man sie frei lassen. 18 Jahre Gehirnwäsche sollten doch genügen um wenigstens die eigenen Kinder wieder taufen zu lassen. (so ist es zumindest bei uns in Deutschland)«

Renate Polzer

Christopher Albert

Peter Maly, »wir müssen uns die katholische kirche als kriminelle organisation denken«

Anonym, »Müßte ich wählen, wäre aus meiner Sicht der christliche Glaube bzw. die damit in Verbindung stehenden „moderaten“ Exekutiven (z.B. röm.kath. Kirche) noch immer lieber als der Islam!!«

Marko Dragicevic

Lukas Schrenk

Markus Oberhauser

Dr. Harald Supersberger

Michael Bauer-Leeb, »Als Atheist sehne ich wirkliche, faktische Gleichberechtigung herbei. Das Volksbegehren ist ein erster Schritt.«

LIsa Tazreiter

Dr. Wolfgang Wischin, »DANKE !!! Eine längst überfällige Initiative !!!
Weg mit Kreuzen in den Schulen!«

Anna Wischin, »DANKE !!! Eine längst überfällige Initiative !!!
Weg mit Kreuzen in den Schulen!«

franz lembacher, »ich fordere noch zusätzlich die verstaatlichung des gesammten kircheneigentums und das verbot von kirchensteuern und die streichung des bekänntnisses von allen dokumenten meldezettel berufsbewerbungen u.s.w. da hat das religionsbekänntnis nichts verloren.«

Agnes Hohensinner, »Kinder sind Augen, die sehen,
wofür wir längst schon blind sind.
Kinder sind Ohren, die hören, wofür wir längst schon taub sind.
Kinder sind Seelen, die spüren, wofür wir längst schon stumpf sind.
Kinder sind Spiegel, die zeigen,
was wir gerne verbergen.
KINDER BRAUCHEN KEINE RELIGION !«

Mag.a Cassandra CICERO, »Religion ist Privatsache, nicht Staatssache.«

venzislav wicke-dermendjiev, »Diese Treenung ist mehr als überfällig, die immer noch aufrechte Verquickung ein unfassbarer Anachronismus. Ein Auslandösterreicher, der sehr bedauert, nicht unterschreiben zu können«

Hubert Stahl, »Nach meiner Ansicht sperrt die Kirche den Weg zu Gott, daher austreten und die Warheit suchen. Wer sucht der findet«

Sonja Hollerweger

Helene Bosina

Adah Gleich, »“Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.“ – Arthur Schopenhauer -«

Anonym, »“Ich mag mich nicht gern mit der Kirche auseinandersetzen; es hat ja keinen Sinn, mit einer Anschauungsweise zu diskutieren, die sich strafrechtlich hat schützen lassen.“ (Kurt Tucholsky)«

Dr.Polwin-Plass Lydia, »Traurig eigentlich, dass die Privilegien der Kirche nicht schon viel früher abgeschafft wurden.«

Eveline Mum

Tamanie Dressler, »Es ist höchste Zeit das der Staat sich von der Religion trennt. Und vor allem: Schluss mit Religionsspezifischen Unterricht in den Schulen. Dafür ist die Kirche zuständig nicht die Schule!
Werte und Normen reicht als Unterrichtsfach völlig aus!«

walter alois neuhold

Ballmüller Christian, »Luther hatte Recht!!!«

Helmut Käfer

Matthias Demmelbauer

Irene Berryman, »Obwohl ich selbst katholisch bin, bin ich nicht dafuer, dass in oeffentlichen Raeumen wie Schulen etc. das Kreuz die Waende zieren sollte.
Auch soll ehebaldigst ein nicht kirchlicher Ethikunterricht statt Religion eingefuehrf werden soll. Da die Eltern es offenbar nicht mehr sind, die den Kindern Manieren und Mitgefuehl beibringen koennen.«

DI Maja Dragulev

Vassil Dragulev, »für trennung von staat und kirche«

Stefan Löschl

Nicolas W., »für Säkularismus und Rationalismus«

Eva Baumgartner

Daniel Gusenbauer

Stefan Lukacs

ursula aigner, »für trennung von staat und kirche!!!
gegen einfluss von kirche/religion in gesellschaft.«

Engelbert Christian

Alexander Peters

Domnanich sylvia

Martin Schwaiger, »Gegen Gehirnwäsche von Kindesbeinen an!«

Werner Braumüllner

Jürgen E.

David Walter

Susanna Walter-Feyertag

Anonym, »Mehr Opferschutz statt Täterschutz!«

Aichholzer Christian

Christine Schindler

Boris Moser

Herbert Tischler, »Ich glaube weder an Gott noch an Politiker, im Gegenteil zum Wählen-Gehen bringt dieses Volksbegehren aber vielleicht wirklich etwas…«

Mag. Andreas Affenzeller, »DANKE für diese Initiative!!!«

Florian Freistetter, »Als Auslandsösterreicher bleibt mir leider nur dieser Weg der Unterstützung«

Anonym, »Laizismus jetzt!«

tüchler erwin

Klaus Kornfeld

gerhard hofer

Mag. Christoph Kovacic

Ursula Popovsky

Stefan Schistek, »Gott wird sich schon um die armen schafe kümmern, und ihnen den entfall der privilegien vergelten, mit einem gelobten land vielleicht..«

Julia Niederleithner

Matthias Kierein, »So sehr man die Arbeit von manchen kirchennahen Menschen auch im einzelnen schätzen kann, sie wiegt nicht die Gräueltaten der Vergangenheit und Gegenwart derer auf, die das Sagen in dieser Institution hatten/haben. Die katholische Kirche darf in einer sich selbst als fortschrittlich und modern bezeichnenden Gesellschaft nicht auch noch gefördert und priviligiert werden. Sie hat sich an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen und nicht umgekehrt.
Der feuchte Männertraum muss ein Ende haben, das Erwachen ist längst überfällig.«

Frank Groer, »Es ist Zeit!«

Julia Burger

linda marte

Sara Mayer

Philipp Schwab

Alexander Eder, »Trennung von Kirchen & Staat ist mir wichtig.
Sollte bereits in Kindergarten und Schule beginnen. Ein friedliches Zusammenleben ist auch ohne Kirche möglich & lernbar.«

Franz Gössinger

Steffan Feneberg

Paul Voss

Eric Fahrner

Haag Josef, »Gegen zwangs-Zölibat und Parallelgesellschaften abgekoppelt vom Demokratischen geschehen und für eine Demokatische Reform im Sinne der Gleichberechtigung und einem Menschenbild das dem Spirituellen bedürfnissen von uns Menschen entspricht ,sowie Schluß mit Sektengleichen Programmen !“Die Kirche muß sich aufrichtig der Welt stellen will Sie überleben; das ist das Gebot der Stunde und längst schon überfällig, so wird es wieder mehr zulauf geben; ansonsten bleibt diese Kirche ein Hort von Sektischen Eigenbrötlern und gerät in zunehmende Vergessenheit !«

Günter Scholz

Anonym, »Da ich derzeit in Indien für eine (nichtreligiöse) NGO arbeite, kann ich leider nicht das Volksbegehren unterschreiben und hoffe hiermit ein wenig unterstützen zu können.«

Barbara Peyrer

Roman Kaufmann

Schönnach Andreas, »Als Auslandsösterreicher bin ich ja nicht berechtigt mitzuunterschreiben evt. aber komme ich im Zeitpunkt doch wider Erwarten nach Österreich. Ich wohne in einer Gegend wo die Katholiken etwa 2% ausmachen und die Evangelen etwa 50% konfessionslose 30%. Kirchen spielen hier lediglich aufgrund der historischen Gebäude und evt. sozialen Einrichtungen eine Rolle. Im Gegensatz zu Österreich hat die Kirche nix mitzubestimmen und sogar die Katholiken hier mischen sich nicht in staatliche Angelegenheiten ein. Und so sollte es auch in Österreich sein! Vielen Dank an die, die auch in meinem Namen unterschreiben und damit zumindest meine Kindheit „rächen“.«

Michael Moritsch

martin mittersteiner, »Religionsfreiheit ist wichtiger Teil einer modernen Demokratie. Religionsfreiheit gibt es aber nur, wenn keine Glaubensform bevorzugt wird, wenn Andersgläubigen nichts aufgezwungen wird, wenn Religion Privatsache ist. Religionsfreiheit heißt, dass alle gleich behandelt werden, egal, was sie glauben. Religionsfreiheit ist nur möglich, wenn alle akzeptieren, dass das Volk und nicht Gott die Gesetze macht. Religionsfreiheit ist Freiheit für alle Religionen – im Rahmen der Menschenrechte und der Demokratie. Und Religionsfreiheit muss auch Freiheit von Religion zulassen.«

Clemens Maria Schreiner

Zieritz Susanne

Dr. Werner Kirchleitner

Robert Bliem, »Religionsfreiheit klar, das setzt aber auch eine klare Trennung von Kirche und Staat voraus!

Mit Kulturgut hat das nichts zu tun. Die Zeiten ändern sich, es gibt immer mehr Menschen mit anderen Bekenntnissen oder Atheisten.«

Anonym, »Für Religionsfreiheit, aber klare Trennung von Kirche und Staat!«

Tobias Werkner

Michael Fürnsinn

OHRI Elisabeth, »Von Kind an wurde uns im Namen eines von der Kath.K. im Monopol gehaltenen Gottes gepredigt, dass nur sie die oberste moralische Instanz auf dieser Welt sei. Ihr braucht keine Kirche, die euch ständig mit erhobenem Zeigefinger droht, dass euch Sündern die ewige Verdammnis gewiss ist und in deren Reihen gleichzeitig seit ihrem Bestehen Verbrechen ungeahnten Ausmaßes geschahen aber die VerbrecherInnen nicht zur Verantwortung gezogen wurden. Dieses Machtgebilde wird nach wie vor mit eurem Geld unterstützt.

Eine neue Zeit der Aufklärung ist angebrochen. Aber dieses Mal sollten wir es auch zu Ende bringen. Liebe Mitmenschen! Lasst euch das nicht mehr gefallen. Auch wenn die Kirche in unserem Staat noch sehr viel Macht hat. Heute braucht ihr den Scheiterhaufen nicht mehr zu fürchten. Also tretet aus! Ja, dieser Schritt erfordert Mut und ist doch ganz einfach. Und dann verlasst euch auf euch selbst. Wenn ihr in Liebe und gegenseitigem Respekt mit euren Mitmenschen und der Umwelt umgeht, dann wird unsere Erde gesund werden und bleiben und Angstmacher haben keine Chance mehr. Und darum stimme ich auch, zum Schutz zukünftiger Generationen, für „Kirchen raus aus unseren Schulen“. Glaube ist Privatsache.«

czabal johannes

christine staffel

Friedrich Jaki, »Klare Trennung von Kirche und Staat.«

Michael Gugimeier

David S., »Meine Steuerbeiträge sind für alle, die in diesem Staat leben, für das Allgemeinwohl, für die Infrastruktur… Mein Steuergeld darf kein einzelner Verein bekommen! Wieso sollte ein Ateist oder ein Moslem oder ein Jude oder … eine andere Kirche finanziell unterstützen? Da bin ich strikt dagegen!«

Katharina S., »Das ist kein Eingriff in private Denkungsweisen. Eine Trennung von Staat und was-auch-immer für andere Gruppierungen ist die einzig mögliche Form in einer Demokratie«

Markus Steinberger

Hans Platzgumer, »wichtige sache. höchste zeit!!!«

Melanie Berthold

Sebastian Leeb

Annamaria Arocker, »Früher hat die Katholische Kirche Menschen verfolgt und ermordet, ganze Völker wurden ausgerottet bzw.

zwangschristianisiert. Heute kommen zahlreiche Missbrauchsfälle zutage. Für mich eine zutiefst traurige und erschütternde Sache, dem christlichen Glauben wird allgemein ein erheblicher Schaden zugefügt. Ich bin klar für die Trennung von Kirche und Staat und ein immerwährendes Engagement zur Gewissens- und Glaubensfreiheit, für die sich auch eine evangelische Freikirche, der ich angehöre, einsetzt.«

Martina.Truttmann

Markus Zaruba, »Ich unterschreibe mit Sicherheit.«

Anonym, »Die Kirche mit ihren Privilegien ist der wohl schlimmste Skandal, leider von viel zu wenigen bemerkt …«

Alexander Gross, »Religion und Wissenschaft sind schon lange getrennt, warum nicht auch Religion und Staat/Politik?«

Susanne Weishäupl

Johannes Thier

Petra Dick

Christian Schlosser

Harald Ramskogler

Erhard Lamprecht

altenburger

DI Jürgen Astner

Thomas Thurner

Juliane Alton, »Die krichlichen Hierarchien sind hohl und absolut undemokratisch.«

Daniel Truttmann, »Kirchliche Gemeinschaften bzw. Vereinigungen sollten auf dem Vereinsrecht basieren.«

Henrik Wurzenrainer

Thomas Mairunteregger

Thomas Langthaler

Marko R., »Ich bin gläubig, ja, ich gehe gelegentlich in die Kirche und gebe auch Unterstützung an die Kirche, nicht nur in finanzieller Hinsicht, wer glaubt zahlt ohnehin auch bei Kirchenbesuchen ein, wer glaubt dass er sich mit einem Abzug von seinem Gehalt freikauft („Die Münze in den Beutel klingt, die Seele in den Himmel springt“) ist fehl geleitet.

Es gibt genug die glauben, aber auf jeden Cent schauen müssen, daher bitte es denjenigen selbst überlassen, wann, wieviel und ob man etwas einzahlt!

Bitte senden Sie die Petition auch an das Gemeindeamt 2351 Wiener Neudorf zu, damit auch von unserer Gemeinde Unterstützung geleistet werden kann, danke!!«

Alexandra Gräven

Anton Fürst

Ingrid Kohl

Klaus Rümmele

Holger Porsche, »- Trennung von Staat und Kirche: JA!
– die Kirche soll ihre Beiträge selbst bei ihren Mitgliedern eintreiben,
– Religionslehrer dürfen nicht vom Staat, sondern müssen von der jeweiligen Glaubensgemeinschaft finanziert werden. Wenn Religion staatlicherseits unterrichtet werden soll, dann nur als allgemein bildendes Fach religionsübergreifend. Gut finde ich in diesem Zusammenhang den Vorschlag, Religion als eines der Themen im Bereich „Ethik“ unterzubringen.
– Kirchliche Amtsträger stehen außerhalb der staatlichen Gerichtsbarkeit ???? Das Wort Skandal reicht dafür nicht.
– Wie sieht es mit der Verjährung der ganzen Palette von sexueller Belästigung über Verführung Minderjähriger, bis … aus? Warum werden ….achso, das hab ich ja im vorherigen Punkt abgehandelt. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Erfreulicherweise wird niemand mehr verbrannt, der was Anderes behauptet.«

Mag,a Edith Bösch, »Die Frauenfeindlichkeit und die sexuelle Verlogenheit der Amtskirche ist menschenverachtend und beschämend.«

Peter Ošlak

Leonardo Schieder, »Religion und Aberglaube gehören ins Mittelalter, nicht ins 21te Jahrhundert! Ich bin Atheist aus Überzeugung.«

Stefan BARTUSCH

Linder Erika, »Der „verbogene Glaube“ ist der “ verlogene Glaube“, dessen Priester zwar die Begriffe „Gott“ und „Christus im Mund führen, doch sich an seine Gebote nicht halten. Jesus von Nazareth hat keine Kirche gegründet. Er brachte uns die Freiheit in Gott, aber auch den Weg, wie jeder Einzelne Gott wieder in sich finden und das Reich Gottes in seinem Innersten erschließen kann. Denn Er sagte, das Reich Gottes ist „inwendig“ in jedem von euch.«

Wilfried Hanser-Mantl, »Bin für klare Verhältnisse: Staat und Kirche gehörten längst getrennt, Religion und Weltanschauungen, da muss sich der Staat raushalten. Einseitige Privilegierung einer Religionsgemeinschaft verträgt sich nicht mit dem guten alten Ziel der Aufklärung und dem Streben nach Demokratie: Die Gedanken sind frei. Es geht nicht zuletzt um die Kinder, denen möglichst das ganze reiche Spektrum, wie sich die Menschen bisher die Welt erklärt haben, zugänglich gemacht werden sollen, ohne Zensur, ohne Dogma. Damit sie sich ihres eigenen Verstandes bedienen und selbst Verantwortung übernehmen für ihre Entscheidungen und die Art, wie sie leben und die Welt gestalten wollen. Jede Art von Bevormundung kann nur schaden. Drill zur Autoritätshörigkeit und Machtmissbrauch gehören abgeschafft. Ich hoffe, dass wir die Zeiten hinter uns lassen werden, in denen wir uns vor den Eltern, Lehrern, Autoritäten & Diktatoren, Gott und Teufel fürchten mussten, wenigstens sollte das für unsere Kinder und Kindeskinder gelten. Dieser gewaltige Schritt in der Menschheitsgeschichte steht jetzt an.«

Elisabeth Hable

gerda

Heinrich Sacher, »1. trennung von kirche und staat!

2. anklage beim europ. gerichtsh f. menschenrechte wegen jahrhundertelanger verbrechen gegen die menschen mit ausgleichszahlungen des vatikans an die hinterbliebenen von hingerichteten ketzern und hexen! Verjährungsfrist 2000 jahre! Öffnung der vatikanischen archive zur aufarbeitung der Gräueltaten!

3. einführung des straftatbestandes der volksverblödung auf grund eines mehrfach gefälschten, wirren als „heilig“ befundenes buch namens bibel!

4. vergessen werden, darf in diesem zusammenhang auch der islam nicht!«

Raphael Mörth

Monja König

Ing. Mag.(FH) Christian Karitnig

Ing. Michael Delugan

Markus Vogtenhuber

Frank G.

Jutta Reichenpfader

nike berger

Heinz Laumen, ».Das wird auch langsam Zeit das dieses Mal ein Ende hat, weg mit den Scheinheiligen«

Mag. Angelika Vötsch-Rosenauer

Kurt Ecker, »Keinen Zwang, keine Privilegien, keine Ausgrenzung, keine Frauenverachtung, keine Tierausbeutung und Degradierung, keine Geldwäschen, keine rechten polti. Tendenzen, etc…..

Religionen ja, aber bitte nur harmlose, friedfertige, freie und lebensbejahende, etc….!!!«

Benjamin Bauer

Karl Zenz

Erhard Furtner

Wolfgang Gojkovic-Vojnovic

Hilda Tellioglu

karin müller

Ginger

Franz J. Krestan, »Wer es tatsächlich schafft (mit einem IQ der deutlich über der eigenen Schuhgröße liegt) an das ganze Zeug zu glauben, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen. Der liebt auch seinen Chef und vertraut den Politikern, hält Kriege für gerecht und Atomkraft für sicher.«

Theresa Hönigsberger

Alexander Marschall

petra galkova

S. Zahler

Rene Terp

Barbara Maier

Anonym, »es ist höchste zeit, solche anachronistische Privilegien abzuschaffen«

aigner priska

Petra Flieger

Andreas, »Sehr gut ! Kirche und Staat gehoeren getrennt. Die Kirche ist momentan ein Virus im Staat.«

Philipp Fischer

daniela höbert

Michael Müller

Andreas F. Balogh

Anonym, »Religionskriege sind Konflikte zwischen Erwachsenen Menschen wer den besseren imaginären Freund hat.«

Anonym, »…Mit Religionen sollte man es halten wie mit Genitalien. Man zeigt sie nicht in der Öffentlichkeit und steckt sie seinen Kindern nicht in den Mund.«

Peter Waldorf

Beatrix Cox

Alexander Schuster

Mag. Andreas Laurenz Trawnicek, »Vielen Dank für diese Initiative! Ich persönlich halte jedwede Religion im Grunde für eine Art von Geisteskrankheit.«

Ewald Strohmar, »Religion im 21. Jahrhundert sieht anders aus als im 19.!«

Thomas Staudinger

Gerald Walla

Petra Reichhold

DI Dr. Franz Fiala

Dieter Diskovic

Andreas Czermak

Neslihan Turan-Berger, »Ich bin so froh, daß ich ganz zufällig über diese Initiative erfahren habe und mitmachen (unterschreiben) darf: Einfach toll!«

Anonym, »Weil Christen nicht in der Gegenwart leben und doch trotz ihrer zahlreichen Fehler uns trotzdem noch dominieren!«

Herbert Grießl

Maria Luise Praegant

DI(FH) Jürgen Brüder

Waltraud Lederle

Regina Semper

Carl-Peter Kostner, »Das finde ich ganz wichtig! Religionsuntericht muss einem Ehtik Unterricht weichen. Religionsunterricht gehört in die SONNTAGSSCHULE!«

Liane Steiner, »endlich – gibt es mit diesem Volksbegehren Signale für die klare Trennungvon Kirche und Staat und die Abschaffung kirchlicher Privilegien! Hoffen wir auf zahlreiche Unterschriften!«

ilona Böcksteiner, »Religion gehört nicht in die Schule, sondern ist Familiensache! Es darf nicht sein, dass Schüler in der Pflichtschule nur die Wahl zwischen Zwangsbeglückung oder dem vorübergehenden Verlassen der Klasse haben. Bitte Ethikunterricht statt Religionsunterricht!«

Konrad Grosser

Heinz Stindl

Manuel Wagner

Harry Podliessnig

Sonja Batelka, »Danke für diese Initiative! War schon lange fällig!!«

Hinterberger Judith

Joachim Nägele

Carl Achleitner

Anita Posch

Fritz Novak, »Auch die Angabe des Religionsbekenntnisses in Schulzeugnissen gehört abgeschafft ! Viel Erfolg mit dieser Initiative!«

Anonym, »Tolle Initiative!! Es ist wirklich an der Zeit, diese Dinge anzugehen. Das Mittelalter ist seit 500 Jahren vorbei. Im 3. Jahrtausend sollte Gleichberechtigung für alle Glaubensgemeinschaften vor dem Staat herrschen. Hoffe auf großen Erfolg!«

josef busta

Anonym, »Ja, es wird wirklich Zeit, die letzte Konsequenz aus der Aufklärung zu ziehen!«

Gerhard Russ

Andritsch Florian

Anna Heinzl

Rupert Heinzl

Markus Legner

Robert Lorz, »Weg mit den undemokratischen Privilegien dieser Sekten!«

Kreksamer herbert

Anonym, »Die Zeit ist längst reif für dieses Volksbegehren!«

Dr. Rainer Brandl, »Es ist sonderbar, dass Kirche ihre Finanzen nicht offenlegen und unabhaengig ueberpruefen lassen muessen. So kommt es dazu dass zum Beispiel bei den Lutheranern in Afrika Millionen an Hilfsgeldern in den Taschen krimineller Kirchenfuehrer verschwinden. Des Eisbergs Spitzen…«

Sven-Erik JANC

Hubert Bindreiter, »Vielen Dank. Endlich geschieht was.«

Claudia Angela Gamon

Michael Oszwald

Lisa Stadler

Romana Holzer

leser josef, »endlich weg mit der „hitler-steuer“ die röm.kath.kirche ist eine der reichsten institutionen der welt,aber hat irgendwer schon gehört,dass dieser „verein“ bei katastrophen gross gespendet hätte ?«

Beate Igler

Herbert Schügerl

Dominik Breyer

Erwin Pammer

Dr. Peter Krempl

Alfred Dirnberger, »Endlich eine Kampfansage gegen das ewige Diktat des Mussolini-Gebildes Vatikan!«

Christoph Schrammel

Franz Jahn, »Anmerkung zur klaren Trennung von Kirche und Staat: Sowohl Religionsbekenntnis als auch Religionsnote (an erster Stelle!) haben von staatlichen Schulzeugnissen zu verschwinden.«

Alfred Höfinger

Joachim Endres

Ulrich Kronreif

MettaMaria Kronreif

Falko Feichtl

Laura Mair

Sabrina Hauser

Gschaider Stephan

Dr. Astrid Kaplan

Dr. Peter Höller, »sollte von jedem mündigen Bürger unterzeichnet werden«

Stephan Fischer, »sehr gut !!«

Albert Pongratz, »Weg mit diesem Konkordat!

http://www.verfassungen.de/at/konkordat33.htm«

Sabine Koch

Harald Beck

Teresa Falk

Marlene Ortner

Anonym, »Nicht zu vergessen die „Klosterspitäler“, die zu 97% von der öffentlichen Hand finanziert werden und als frischverletzter Patient bekommt man (in Eisenstadt) zu hören „Herr Hofstetter, tun’s brav beten, sonst werdens net gsund.“«

ralph bauer

Markus Bauer

Andreas Hurnaus

klaus oberndorfer

Ronald Gjurkowitsch

Horst Tellioglu

Mag. Walter Rehucek

Thomas Schrittwieser

Andreas Tankel, »Eine längst überfällige Initiative zur Stärkung echter Demokratie im Land!«

Anonym, »Ich bin für die Abschaffung kirchlicher Privilegien«

Rudolf Janzsa

Norbert Eigl

Oksana Girod

Daniel Mikiryan

Marion Meisl

Stefan Dörner-Schmelz, »Religionsfreiheit bedeutet meiner Meinung nach auch, frei von kirchlichen (kath.) Einflüssen leben zu können. Und das ist in Ö. nicht möglich. Daher kann man nicht frei von Religion sein.«

Anna Pölzl

Gernot Smith, »Es ist nicht einzusehen, dass die katholische Kirche in diesem Land derartigen Einfluss hat. Nahezu sämtliche arbeitsfreie Feiertage sind katholisch.«

Patrick Schneider

Walter Manetsgruber

ng r holzinger, »erster schritt, bravo. weg auch mit konkordat, rel-unt. u. ‚anerkannten religionsgemeinschaften!«

Gerald Pape, »schon lange fällig!«

Christian Rechberger

Malte Raff, »Die Kirche fand ich schon als Kind scheinheilig und falsch! Besser man sucht Gott in sich als sich einer Organisation anhängt, die nur Geld oder/und Macht-orientiert ist. Besser man hat Gott im Herzen als das man sich diesem organisierten Verbrechen anhängt, dass seit tausenden Jahren sein Unwesen treibt. Es gibt zwar Leute dort, die es gut meinen, aber sie lassen sich von diesem teuflischen Konstrukt die Hände fesseln.«

Thomas Zehetbauer

Elfriede Licht

Anonym, »Super Initiative!«

peter muszmann, »Bitte um ein verbot der Kirchenglocken!

Diese impfen stündlich das Gewissen von anständigen Menschen.Und das im 21 Jahrhundert! Einschmelzen und einmotten!!!!«

Waltinger Kersten

werner genitheim, »mehr religionen,mehr steuergelder !!«

Anonym, »Glaube und Kirche haben schon lange kaum noch etwas gemeinsam.«

Univ.-Prof. Dr. Bernd Tschammer-Osten, »Gleiche Mitsprache für Konfessionsfreie !«

Karl Licht

Alfred Pirker

Markus Linder

Stückler, »Abschaffung aller kirchlichen Sozialeinrichtungen.«

Clara Kaiser

jefferies

Heidelinde Sammallahti

Alexandra Tietz

Karin Müller

Martin Walzer

Rudolf Moser

Gerlinde Drack, »Ich wünsche mir eine Kirche der Nächstenliebe, ohne Ausgrenzung bestimmter Menschen (bes. Geschiedene, Frauen)«

Anonym, »es ist einfach eine bodenlose Frechheit
dass hat nichts mit gott zu tun«

Sreten Colic

Sophie Wagner

Franziska Kupfenr

Gerhard Weinmann

Harald Binder

Renate Alarid Dieguez

Michaela Schreder

Weiss Thomas

Anonym, »nichts verstecken,alles offen legen,
wie Jesus Cristus«

Bärbel Arestov

gertrude pokorny

Anonym, »Bitte schafft diese unmoralischen Subventionen ab«

Norbert K.Hund, »Kirchenprivilegien diskriminieren Anders- und Nichtgläubige.«

Anna Lewis

Boris Hanreich, »1., 2. und auch drittens. So muss es sein. Mit zwei Worten: Großartige Initiative!«

Jyoti Zeilinger, »die Bürger, die von der Kirche bis heute verfolgt werden dürfen auch noch brav dafür zahlen«

Karl Breitenseher, »Konkordat – Nein Danke!«

Elke Wirth

Leopold Zeilinger, »und die Kreuze in der Schule gehören auch entfernt!!«

Matthias Kopp

Marion Tucek

Georg Tucek

Bettina Surtmann

Helmut Dolezal

Harald Lang

rainer oberguggenberger

Johann Zweimüller

Franz Rauch, »Es ist ein Wahnsinn wie mit Opfern kirchlicher Gewalt umgegangen wird. Erschrecken dass es das Wort „kirchliche Gewalt“ überhaupt gibt.«

Patrick Schneider-Sturm

Elisabeth Weidenthaler, »allerhöchste Zeit!«

Roman Reiser

daniel fliesser

Otto Merta, »Höchste Zeit!«

Jan Six

Anonym, »Gott ja, Parassiten nein!«

bea blineder

Anton Bartak, »Die vielen anonymen Unterzeichner zeichnen sich nicht gerade durch besonderen Mut aus – diese Leute hätte ich eher in den Reihen der Kirchen vermutut …«

Klaus Kurzreiter

Martin Sommer, »All die aufgedeckten grausamen Missbrauchsfälle, die wahrscheinlich nur die Spitze des Eisberges sind, erregen Ekel in mir … Schon als Kind war mir die Kirche mit all Ihren Ritualien (Taufe, Firmung, etc. ) ungeheuer … Die Kirchenprivilegien gehören abgeschafft … und ich denke in ein paar Jahrzehnten, wenn all die „Gestrigen von Heute“ nicht mehr auf dieser Welt weilen, brauchts diese Institution sowieso nicht mehr … dann hört der Schrecken auf …«

Alfred Mayrhofer

wilfried singer

Clemens Hanel

Bruny Heinz-Dieter, »Höchste Zeit das es so etwas einmal gibt!«

Mag.a phil Marion Mogg

Mag.phil Markus Mogg

Kral Mario

norbert schwaiger

Hanno Wisiak, »Kein Steuergeld für Religionsgesellschaften!«

gertraud Steindl

Kurt Weiß

Fritz Steinbock

Erwin Neusser, »Eine solche Initiative ist eigentlich schon überfällig! Ich wünsche ihr den besten Erfolg!«

Marie Kapeller

Christian Graf-Simpson

Anonym, »Endlich!«

Kauer, DI. Herbert, »Volle Unterstützung für die Ziele des Volksbegehrens und für Überprüfung der „religiösen“ Strukturen jeglicher Konfession nach dem „Mafia-Paragrafen“ 278a STGB !«

Dr. Camillo Signor

Stefan Mackovik, »Immer wird vor allem von konservativen Kräften in Europa die Trennung von Kirche und Staat als „europäischer Wert“ (gegenüber zB der Türkei) ins Treffen geführt, dieser Wert bleibt so lange unglaubwürdig, so lange die Kirchen in Österreich und Europa Pivilegien des Staates geniessen.«

johann, »die ganze kirche sollte man abschaffen«

Katja Stifter

Gernot Thierschädl

Zauner Gerhard

Joao Costa

Mag. Wolfgang Böhm, »ALO
Atheistisch-laizistische Organisation Österreichs
Mag. Wolfgang Böhm
Wien
http://wolfgangboehm.t35.com«

Helmut Steinberger, »Hoffentlich unterschreiben viele und hoffentlich bringt es auch was«

Werner Müller

Sonja Müller

Alexander Halbritter

Katharina Baur

Ingeborg Mayer

Robert Gasser, »Ohne die Abschaffung „christlicher“ Privilegien, düfte es schwer sein, der schleichenden Legalisierung von Gesellschaftsnormen, die nur frühmittelalterlichen Analphabeten angemessen ist, wirksam entgegenzutreten.«

Stefan Magometschnigg

Robet Lipp

Sheila Jeitler

Brigitte Kranz

Sabine Sedivy

Wolfgang Steinbauer

Engelbert Gressl, »There is probably no god. So live, don´t worry. (Steht erfreulicherweise auf Bussen in England – und hoffentlich auch bald auf unseren „Öffis“. Danke für die Initiative.«

Monika Ederer-Mosing, »Josemaría Escrivá, Gründer des Opus Dei, in seinem Buch „Der Weg“, Spruch 899, über das Tragen eines Bußgürtels (Metallkette mit spitzen Dornen) am Oberschenkel: „…noch eine Viertelstunde Bußgürtel für die Seelen im Fegefeuer, noch fünf Minuten für deine Eltern, weitere fünf für deine Brüder…Wenn du deine Abtötung auf diese Weise machst, wie wertvoll ist sie dann!“ Escrivá wurde 2003 heiliggesprochen.«

Manfred Rakousky

Christopher Ohmeyer

gerhard hielle

Carolin Riha, »Schluss mit „lustig“!«

Dr. Goran Djordjevic

wolfgang werner, »2000 jahre geschichte müssten aufgearbeitet werden um die KK wieder ernst nehmen zu könenn«

Richard Weihs, »8 Jahre Klosterschule, Ministrant und Jungscharführer – ich kenn mich aus mit den Brüdern…«

Christian Niederwolfsgruber

hans christian voigt, »lassen wir den markt das regeln, religion vs. religion ;-))«

Christoph Saulder, »Laizismus jetzt!«

Nicole Zuser

Friederike Harzi

Andrea Weiss, »Finde ich super«

Leo Bei

Carlos Anglberger, »Es ist allerhöchste Zeit!«

Thomas Schmidinger

Christine Kanzler, »Schön und gut, aber warum beziehen sich diese Forderungen eigentlich nicht auf ALLE staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften?«

rene mussakhanian

Elysa Waltner

Pfarrer Johannes K., »Ja! Ja! Ja! Weil ich endlich in einer bescheidenen Kirche arbeiten möchte, in der Spiritualität und Nächstenliebe herrschen – und nicht Gier, Suff, Sex, Macht und Protz!«

Blum Robert

Mag. Martin Köck

Linda Ellerich

Schusser Helmut

Martin Scheucher, »Endlich mal a gute Idee.«

Ute Kirchhoff

Regine Glatz

mandl ingrid

Ina Brandstätter, »Religion ist Privatsache und sollte auch dem entsprechend behandelt werden!«

Andreas Schinko, »Na endlich!«

Stefan S.

Martin Hoffmann

Dieter Dinstl

martin wahrmann

Yvonne Gundacker, »Bin gegen ALLE religiösen Privilegien, egal woher die Religion kommt und ob es jetzt Kirche, Moschee, etc. betrifft.«

Roman Häubl, »Zeit wirds…..!!!«

Wolfgang Fuchs, »Wer gibt der Kirche eigentlich das Recht auf akustische Dauerbelästigung durch Kirchenglocken?«

Philipp Weixlbaumer

Gerhard Scheikl

David Blum

Johannes Garn, »Bekommt meine volle Unterstuetzung!«

Boris N. Zauner

Christa Geiselhofer

Edith Bettinger

Herbert Mitterböck, »hoffentlich bringt`s auch was«

Karin Richter, »ENDLICH!!!!!«

Stephan Pussich

Clemens Wagner

Konrad Promitzer

Peter E. Drechsler

erwin aschenwald, »für die „Aufklärung“ – in jeder Beziehung…

SNAPnetwork.org«

Anonym, »Die Zeit ist reif für diesen Privilegienabbau!«

Wilhelm Grabmayr

Anonym, »kein kommentar, spricht für sich diese aktion«

Heinz Swoboda

Ott Christian

Stefan Haritz

Gerhard Schauderer

Mariella Schatzberger

Andrea Gererstorfer

Promberger Klaus, »schön das es noch engagierte menschen gibt. „dem volke was des volkes ist“«

Hubert Santner, »Selbstbestimmung ist gefragt und nicht religiöse Selbstherrlichkeit«

Günther Reiter

gruber berta, »diese Privilegien stammen aus uralten Zeiten und gehören abgeschafft!!«

Katrin Werzinger, »endlich!«

Lukas Resetarits, »Es war schon höchste Zeit für diese wichtige Initiative!

Gibt Hoffnung auf eine laizistische zukunft.«

Dr. Andreas Brandtner

Stefan Papp

Armin Haas

Elisabeth Rothwangl, »Schade, dass ich zur Zeit keinen Hauptwohnsitz in Österreich habe – ich hätte sofort unterschrieben. Bitte weiter so!«

Jorit Posset

Sarah Foetschl, »Es besteht Reformationsbedarf. Seit etwa 300 Jahren schon.«

Anonym, »Religion ja – diese privilegierte römisch-katholische Kirche nein!«

Lukas Fürnkranz

anita strasser

Werner Draxl

Robert Derler

Franz Gruber

Martina

Dr.Ingrid Arias

Bernhard Siebenhofer, »Da es für Auslands-Österreicher nicht möglich ist ein Volksbegehren zu unterschreiben…«

Sonja Scholz

Mag. Jörg Vogeltanz, »Das Recht auf freie Ausübung der eigenen Religion, öffentlich und privat, sollte eigentlich nicht mit einschließen, dass der Staat religiösen Gruppen (namentlich der katholischen Kirche) dabei Unterstützung leistet, Vereinsbeiträge einzuheben, noch, dass sich staatliche VolksvertreterInnen in ihrer politischen Tätigkeit, die ALLE BürgerInnen zu respektieren hat, auf „Werte“ einer einzelnen religiösen Gruppierung beruft. Das widerspricht auch dem österreichischen Grundgesetz (Artikel 15), da sich danach eine anerkannte Religion dem Staat zu unterwerfen habe statt umgekehrt! Freie Religionsausübung ist demnach vom Staat zu schützen, aber nicht -wie in Österreich- aktiv zu fördern!«

Bettina Winsemann

Inge Olyslager

Reichmann Jürgen

Martin Werner, »Überfällig.«

Heidi Wendl

Landmann Armin, »Eine längst überfällige Aktivität, die ich in jeder Hinsicht unterstütze«

Gerhard Oberschlick, »Ad 3.: Für die Streichung nicht nur gigantischer, sondern auch kleinerer Subventionen an die Kirchen, mit Ausnahme kontrolliert zweckgebundener Aktivitäten zugunsten von Asylwerbern, Obdachlosen und anderen Bedürftigen sowie Entwicklungzusammenarbeit und ähnlichen Zwecken.«

Matthias Buchheim

wolff hans-joachim

Andreas Zehetbauer, »Die RKK hat noch viel mehr zu verantworten mMn! Buch: „Vatikan AG“ – Jesuiten – Opus Dei – P2+P3 Loge, Freimaurerei, Albert PIke, usw.«

Brigitte Scott Florek, »Leider kann ich als Auslandsoesterreicherin nicht stimmen, es ist an der Zeit dass eine klare Trennung von Kirche und Staat stattfindet…Und Durchsicht von Verbindungen Staat- Kirche-und all deren Geschaefte mit Oel, Waffen etc…«

Horst Lausegger, »Danke für die Initative – war Zeit!«

Hans Grübl

Pölzl Georg

Florian Reindl

Angelika Müller, »Ich finde das super, dass endlich was gemacht wird, was Kirche betrifft. Das sollte auch bei der Justiz gemacht werden. Dass das ERbrecht nicht mehr über die Justiz laufen darf und die Abschaffung der Anwaltspflicht, die sich an Fremdeigentum bereichern, dass Ihnen nicht zusteht. schwerer Betrug ist.«

Susan Mahmody

Franz Fiala, »Die Kirche diente zwei Jahrtausende der weltlichen Macht als Legitimation und für die anderen zur Erziehung. Inzwischen haben wir mit der Demokratie ein Macht-Instrument das keine weitere Legitimation braucht und mit der Wissenschaft ein Verfahren zur Wahrheitsfindung. Wir können jetzt den „Schwimmreifen“ zurückgeben! Danke!«

Gerhard Rohrer

Bernhard Hauser

Herbert Samek, »Endlich!«

Johannes Obermayr, »Hurra. Hoffnung auf das Ende der Diskriminierung der Konfessionslosen.«

Claus Jambrich

Mario Lechner

Susanne Karas

Werner Müller

Anonym, »Zeit wird’s!«

Monika Zacher, »Endlich passiert hier was!!! Ich werde das Volksbegehren garantiert unterschreiben, am liebsten gleich heute.«

Michael Pürmayr

Christian Langegger

Daniel Maas

Elke Jurasszovich, »Eine Super- Initiative! Das war längst überfällig! Endlich tut sich was in diesem Land des selbstgefälligen klerikalen und politischen Stillstands. Bravo!! Meine Unterstützung habt ihr sicher!«

Anonym, »2000 Jahre Herrschaft und nichts positives hat uns die Kirche gebracht.. Danke für diese Initiative!«

wolfgang mayer

Eichinger Brigitte

Philipp Wittmann

Sabine Fleischmann, »Vielen Dank für die Initiative!«

Dominik Dorfstetter, »Diese Petition kann man nur unterstützen!«

Lukas Bischof

albert haderer

Tobias Jesenitschnig

Johannes Lochmann

Anton Szanya

Konrad Huber, »Der Abbau nicht mehr zeitgemäßer Bevorzugung gegenüber anderen Religionsgemeinschaften ist überfällig. Religion ist Privatsache.«

Marcus Sterz

Andreas Mandl

Philipp Klaus

Christian Mößler, »Leider wirds nix nutzen – der Staat hat einen Vertrag abgeschlossen, der nur beidseitig auflösbar ist.«

Erwin Berger

Stephan Paukner, »Es ist Zeit!«

Paul Kies

Anonym, »Staat und Kirche gehören schon lange getrennt!«

Karl Richter-Trummer

Peter Knögler

Frau Grimm, »endlich! viel erfolg für diese längst überfällige initiative!«

Christl

Anonym, »weiter so«

Alexander Leithner

Michaela SCHWABL

Tobias Schneider

Thomas Wiesinger

Günter Gruber

Raimund Hagemann

Peter Luscher

Nicolas

Fabian Eberl

Alexander Hirschenhauser

Stephan Grad

Angelo Obermoser

Bernhard Tropper

FrauenLesben für das Selbstbestimmungsrecht der Frau, »Vielen Dank für diese so wichtige Initiative – logisch und konsequent und endlich umgesetzt!«

Yvonne Pühringer

Ana Maria Ivan

Maximilian Gulla

Hanspeter Kriegl

Stefan Kiene

helga marsteurer

Sascha Janecek

Stefan Schedlik

David Jerina

Michael Tucek

Bauer Christian, »großartige und längst notwendige Initiative«

Andreas Schober, »Demokratie braucht Laizität«

Kathrin Eberharter, »es ist Zeit«

Anna Rösch

Ernst Schwab, »Endlich!!!«

merak, »Man kann nicht ewig die Realitaet verleugnen!«

Moser Tanja

puntigam Martin, »Weg mit der Kirche, diesen pedophielen Kutenscheisser!!!!!!!!!!!!«

Anonym, »Endlich nimmt das mal wer in die Hand!!!!«

merak

Michael Horak

Oliver Binder

gerald glück, »mindestens genau so wichtig wie das Bildungsvolksbegehren!!!«

Anonym, »Ihr seit meine Helden.
Super Webseite, Super Initiative!«

Roman Mosta

Alexander Rusa

Simone Pfefferkorn

Anonym, »Für die Gleichheit der Menschen«

Hans-Jürgen Schaurhofer, »Ich kann mich den anderen Unterzeichnern nur anschließen: Großartige Initiative!«

Birgit Seyr

Michael Langer

Johann Petrak

Anonym, »großartige Initiative«

Agnes Ebenbauer-Kurz

Gerhard Kurz

Florian Miggitsch

Jan-Alexej Öffl

Philippe F. Lorre

Rene Bauer

Erwin Greimeister

Helmut Estl

Willi Strein

Benjamin Klemencic

Isaias Costa

Barbara Zenz

Roland Mross

Niko Alm

Andreas Rathmanner